Mittwoch, 22. Mai 2013

[Rezension] Enders - Lissa Price

Titel: Enders
Originaltitel: Enders
Autor: Lissa Price
Buchreihe: Band 2 (letzter)
Verlag: ivi
Genre: Dystopie
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 347
Preis: 15,99€
ISBN: 978-3492702645
Erscheinungsdatum: 14.Mai 2013





Klappentext:
Die 16-jährige Callie lebt in einer Welt, in der eine unheimliche Katastrophe alle getötet hat, die nicht schnell genug geimpft werden konnten – nur sehr junge und sehr alte Menschen haben überlebt. Während die Alten ihren Reichtum seitdem stetig mehren, verfallen die Jungen einer anscheinend ausweglosen Armut. Die einzige Möglichkeit für die jugendlichen Starters, an Geld zu kommen, war bislang die Body Bank. 
Dort konnten sie ihre Körper an alte Menschen vermieten, um so ihr Überleben zu sichern. Callie ist es gelungen, die Machenschaften des skrupellosen Instituts zu stoppen. 
Doch nun sieht sie sich einer viel größeren Gefahr gegenüber: Der Old Man, der mysteriöse Leiter der Body Bank, ist entkommen und trachtet Callie nach dem Leben. In einer erbarmungslosen Jagd wird ihr klar, dass das Geheimnis des Old Man dunkler ist, als sie es jemals erahnen konnte. 
Denn der Schlüssel dazu liegt in ihrer eigenen Vergangenheit verborgen.

Äußeres Erscheinungsbild: 
Auch hier passt das Cover wieder sehr gut. Zu sehen ist der gleiche Kopf wie auf "Starter". Das Cover harmonisiert ganz toll mit dem von Band 1.
Auch der Titel ist hier Programm. Eine bessere Titelwahl gäbe es weder für "Starters" noch für "Enders". 


Als ich mir der Hand über meinen Hinterkopf strich, hätte ich schwören können, dass ich den Chip unter der Haut spürte.


Eigene Meinung:
Nachdem mich Band 1 so begeistern konnte wurde Band 2 natürlich vorbestellt und kam pünktlich hier an. Zwei Leseexemplare waren dann aber Schuld, dass ich das Buch fast eine Woche nicht beendet habe. Dafür habe ich gestern Abend das Buch dann beendet indem ich die restlichen 320 gelesen habe.

Auch hier wieder war ich am Ende des Buches total überwältigt welche Ideen Lissa Price gehabt hat. So viele neue Ideen, die dieses Buch wieder so wunderbar komplex und gut durchdacht machen, wie Band 1. Positiv erwähnt sollte auch noch werden, dass sie keine Beziehung in den Vordergrund stellt. Während sich bei anderen Personen die Beziehung zwischen einem Jungen und einem Mädchen durch drei Bände zieht, zieht Price hier alle Register. Ihre Ideen in Bezug auf Callies Liebesleben sind so schlau und gekonnt verflochten, dass ich sie hier gerne genauer loben würde, doch das würde unendlich große Spoiler bedeuten und ich möchte ja nun wirklich nicht den allergrößten Spoiler hier preisgeben, richtig?!

Auf den ersten Seiten passiert erstmal noch nicht viel, es wird vor allem nach und nach in der Geschichte von Callie erst nochmal erzählt, was denn überhaupt passiert ist. Aber danach beginnt die Handlung und das geht sehr rasant vor sich.

Am Schreibstil hat sich nichts verändert. Ich bin förmlich durch die Seiten geflogen, so packend und spannend schildert Price das Geschehen. Das alles lässt sich so flüssig lesen, dass ich fast das ganze Buch an einem Stück verschlungen habe. Ihr Stil ist wieder recht knapp und nüchtern, doch das passt schon sehr gut.

Nach einem wirklich hartem Leben habe ich dem Hauptcharakter Callie das glückliche Leben mit ihrem Bruder wirklich gegönnt, aber das sollte nicht so bleiben. Auch hier muss Callie wieder so sehr leiden, dass ich mich mehrmals gefragt habe, wieviel ein Mensch ertragen muss. Sie ist so ausdauernd und hält so viel aus. Hin und wieder war sie mir aber ein bisschen zu naiv. Zudem wirkt sie etwas distanzierter als in Band 1 und ich habe mich ihr nicht so ganz nah gefühlt wie in Band 1.
Hyden mochte ich von Anfang an. Er war mir gleich sympatisch, auch wenn ich mich von vorne herein gefragt habe, ob da nicht noch mehr ist. Aber was da noch war, hat mich dann doch geschockt.

Dieses Buch hat so viel zu bieten: Spannung, Action, Überraschungen, aber eben keine Beziehung. Die Verbindung zwischen Callie und Hyden ging mir etwas verloren. Besonders auch zum Ende, mit dem großen Schockmoment hin, hinterfragt mir Callie zu wenig und nimmt es einfach hin.

Nach diesen unerwarteten Dingen in Band 1 rechnete ich nicht damit, dass das auch hier wieder so sein würde, dass erschien mir unmöglich. Und dann, bamm, und ich war total geschockt. Eine dermaßen interessant und unerwartete Wendung habe ich nicht erwartet. Dementsprechend ließ mich das Ende dieses Buch auch wirklich zufrieden zurück und es wird einen festen Platz in meinem Regal erhalten.



Fazit:
Eine gelungene Abschluss dieser Dilogie, die jedoch nicht ganz mit Band 1 mithalten kann. Mit Spannung, Action und überraschenden Wendungen kann dieses Buch punkten. In Bezug auf die Beziehung und emotionale Bindung fehlte mir im Gegensatz zu "Starter" etwas.

Kommentare:

  1. Na das Buch muss ich lesen! Genau mein Fall. Ich werde Band 1 und 2 gleich auf die WuLi setzten. Danke für die tolle Rezension.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, ließ sie, die sind soo gut. :)
      Ich wünsche dir viel Spaß beim Schmökern.

      Löschen
  2. Das klingt ja schon ganz interessant. Vielleicht versuche ich nochmal Band 1, nachdem ich ihn das letzte Mal abgebrochen habe :(.
    Das mit der Beziehung ist ja leider in vielen Büchern ein Problem...

    LG Heli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was? Abgebrochen?
      Du musst unbedingt noch mal versuchen es zu lesen, es lohnt sich.

      Alles Liebe, Sophie

      Löschen
    2. Ja, ich glaube deine Rezi hat mich überzeugt :)

      Löschen
  3. Also ich muss jetzt wirklich mal loben, wie toll du es immer wieder schaffst, so interessant zu schreiben, dass ich richtig gepackt werde!
    Hat nur den Nachteil, dass meine Leseliste wächst und wächst und wächst... :D

    Liebe Grüße
    Lulu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. :)

      Ja das geht mir auch so. Seit ich blogge, finde ich so viele interessante Bücher, dass mein SuB und meine Wunschliste total explodieren. xD

      Alles Liebe, Sophie

      Löschen

Hallo.
Ich freue mich immer wie Bolle wenn ich Kommentare bekomme, also gebt euch 'nen Ruck und kommentiert.
Alles Liebe, Sophie