Samstag, 22. Juni 2013

[Rezension] Der Duft von Orangen - Megan Hart

Titel: Der Duft von Orangen
Originaltitel: Collide
Autor: Megan Hart
Verlag: Mira
Genre: Erotic Romance
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 352
Preis: 8,99€
ISBN: 978-3-86278-754-8
Erscheinungsdatum: Mai 2013  


Ich bedanke mich beim Mira Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.


Inhaltsangabe:
Wahrheit oder Traum? Emm kann es nicht mehr unterscheiden. Mehrmals am Tag verfällt sie in Trance und tritt eine erotische Zeitreise an - direkt in die Siebzigerjahre. Auf wilden Partys taucht sie ein in das Flower-Power-Gefühl, erlebt Lust und freie Liebe mit dem göttlichen, aufregenden Johnny. Dann trifft sie Johnny auch im wahren Leben. Er ist ihr neuer Nachbar, ein Künstler mit erotischer Vergangenheit. Ein Zufall? Oder steckt mehr hinter Emms erotischen Träumen, als sie ahnt?
(Quelle: Mira)

Äußeres Erscheinungsbild:
Das Cover ist einfach wunderschön. Ich habe es gesehen und mich gleich in das Buch verliebt. Es strahlt einfach den Sommer aus und das war genau das was ich brauchte, als ich das Buch angefordert habe.
Der Titel passt auch sehr gut und auch er ist einfach toll. Klingt richtig gut. Der originale Titel passt zwar auch sehr gut, doch der deutsche ist um einiges schönes als "Collide".


Der Duft von Orangen stieg mir in die Nase.

Eigene Meinung:
Auch der Klappentext klang gut. Er versprach mir eine schöne Sommerlektüre mit knisternder Erotik. Habe ich auch bekommen, aber nicht ganz so, wie versprochen. Megan Hart hatte die Idee die Protagonistin durch Blackouts in die Vergangenheit zu schicken. Diese entstehen durch eine Kopfverletzung in ihrer Kindheit und nicht durch irgendeine Trance. Und erst als sie Johnny im wahren Leben getroffen hat trifft sie ihn auch in ihren, wie sie es nennt, Episoden. Aber im großen Ganzen hat mir das ganze Konzept sehr gut gefallen, habe ich habe einen fetten Minuspunkt vergeben müssen. Was das ist seht ihr bei Ende.

Auch die Handlung ist schön durchkonzipiert. Während der Anfang noch recht zäh ist und sich etwas zieht geht es schon recht bald sehr rasant weiter. Das Cafe als Mittelpunkt fand ich sehr schön gewählt und ich habe mich beim Lesen richtig dort anwesend gefühlt. Auch die Abläufe der Blackouts sind nachvollziehbar und ich habe nie den Faden in einer der beiden Stränge verloren. 

Frau Harts Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Er lässt sich flüssig lesen und hin und wieder konnte ich auch schmunzeln. Sie beschreibt die Beziehung zwischen Emm und Johnny mit viel Tiefgang und kann berühren. Und dann schafft sie noch etwas: sie baut sehr viele erotische Szenen ein, die wirklich prickeln. Doch diese wirken sehr niveauvoll und die emotionale Beziehung kommt auch nicht zu kurz. Sie hält hier grandios die Waage.

Ich liebe die Protagonistin Emm. Sie ist herrlich offen und direkt, hadert manchmal mit sich selbst, aber nimmt dann doch das Stück Kuchen, dass wir Frauen uns so gerne verkneifen würden, aber es dann doch nicht können. Ach ja und sie liebt Doctor Who!!!! Das reicht bei mir ja schon fast aus um sie zu mögen. ;D
Johnnie reizt mich als Person ja nicht so sehr, aber er harmoniert einfach unheimlich gut mit Emm und deshalb wurde ich am Ende dann doch recht warm mit ihm.
Auch die lebenslustige beste Freundin Jen und die gluckenhafte Mama haben mich unheimlich begeistert.

Die Beziehung ist einfach herrlich geschrieben. Ist Emm anfangs noch ein bisschen stalkerisch und himmelt ihn an, wie jeder seinen berühmten Schwarm, so wird da doch was Ernstes draus. Anfangs nur in ihren Episoden, doch dann auch in Echt. Es war schön zu sehen, wie auch er sich langsam auf sie einlässt.

Und nun das Ende. Tja, ich habe es oben bereits angedeutet, es konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Die Erklärung für Emms andere Umstände schien mir an den Haaren herbeigezogen und mir hat eine eindeutige Aufklärung gefehlt. Diese Seelenwanderschaft war mir viel zu schwammig. Das ganze Erlebnis zwischen Emm und Johnnie in der Vergangenheit geht einfach nicht in meinem Kopf. Scheinbar bin ich der Typ Mensch der dafür eine halbwegs wissenschafliche Lösung gebraucht hätte.

Fazit:
Ein Buch das ich gerne aus vollem Herzen weiterempfehlen würde, da die emotionale, als auch die körperliche Ebene so wunderbar harmonisieren, es aber nicht kann. Denn das Ende hinterlässt bei diesem klasse Buch mit tollen Charakteren einen etwas pelzigen Nachgeschmack.

Kommentare:

  1. das hört sich ja gut an - ich könnte mir auch mal wieder ein neues buck zulegen (:
    Alles Liebe,
    Neele von http://royalcoeur.blogspot.de/ ♥

    Vielleicht willst du ja mein 'Blog des Monats' werden - bewirb dich jetzt (:

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich hätte hier mal einen Tipp für dich: http://sandra-brzezina.blogspot.de/2013/07/der-duft-von-orangen.html

    Das ist DEINE Rezension des Buches....sie hat es wohl kopiert und einen Monat später gepostet. Sie hat auch schon eine andere Bloggerin kopiert, welche deswegen jetzt Ärger bekam.

    Nur das du bescheid weißt und du vielleicht dich bei der "Kopiererin meldest"

    LG Scatty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin auch bei Käkula. :)

      Habe es da mitbekommen, aber danke. :D

      Alles Liebe, Sophie

      Löschen

Hallo.
Ich freue mich immer wie Bolle wenn ich Kommentare bekomme, also gebt euch 'nen Ruck und kommentiert.
Alles Liebe, Sophie