Sonntag, 1. September 2013

[Zu Besuch in Sophies Bücherecke] Amanda Frost mit "Gib mir meinen Stern zurück" + Gewinnspiel

Hallo liebe Leser,
heute habe ich ein Interview mit der allerliebsten Amanda Frost für Euch.

Dass ausgerechnet ein Chaot wie Rafael seinen Planeten Siria vor dem Aussterben retten soll, hätte er selbst nie für möglich gehalten. Und doch findet er sich plötzlich in München wieder, um mit der bildschönen, aber egozentrischen Schauspielerin Angelina Russo für Nachwuchs zu sorgen. Dummerweise gibt es nichts, was die bissige Diva mehr verabscheut als Kinder. Pech für Rafael – und Glück für Valerie, Angelinas Assistentin. Denn im Gegensatz zu ihrer Chefin ist sie zutiefst von dem attraktiven Mann mit den überirdisch strahlenden Augen fasziniert. Und spätestens als sie ein zottiges Tier in seiner Wohnung findet, das nicht von dieser Welt zu sein scheint, gerät ihrer beider Leben mächtig aus den Fugen.


Zuerst habe ich Amanda Frost ein paar Fragen zu ihrer Person (besonders natürlich über die Autorin in ihr) gestellt.

1: Wie ist der Wunsch entstanden Autor zu werden?
Ganz spontan. Während einer Auszeit von meinem Beruf fing ich aus Langeweile an, einen Roman zu Papier zu bringen. Und laut meiner Freunde, war das Ergebnis so überraschend gut, dass ich es einfach veröffentlichen musste.
2: Was hast du vor deiner Autorenzeit beruflich gemacht oder machst du sogar noch etwas anderes hauptberuflich?
Ich war viele Jahre weltweit in verschiedenen Zweigen der Industrie tätig. Vorwiegend im Marketing und der Logistik. Seit zwei Jahren schreibe ich nun hauptberuflich.
3: Dein Debütroman verknüpft sehr gekonnt Fantasy mit Liebesroman, auch ein bisschen Erotik kommt darin vor. Welches Genre würdest du generell als dein Steckenpferd betrachten? Würdest du auch Bücher außerhalb dieser Genre schreiben?
Mein Steckenpferd sind schon Liebesromane, am besten in Verbindung mit einem Hauch Erotik. Doch ich habe auch schon mit Krimis oder Psychothrillern geliebäugelt.
4: Gibt es Autoren oder auch Bücher die dich beim Schreiben inspiriert haben?
Das ist schwierig zu beantworten, da ich sehr viel lese. Aber ich bewundere Schriftsteller wie Paige Toon, Susan Elizabeth Philipps, Rachel Gibson, Lara Adrian, Nora Roberts, Nalini Singh, J.R. Ward oder auch Stephen King und Ken Follett. Schon möglich, dass mich der eine oder andere von ihnen motiviert hat.
5: Kommen dir Ideen zu einem Roman ganz plötzlich oder müssen erst langsam im Kopf reifen, bevor sie auf Papier kommen?
Die Grundidee kommt ganz plötzlich. Das Ausschmücken benötigt Zeit.
6: Schreibst du nach Zeitplan oder nur dann, wenn es dir aus den Fingern zu fließen scheint? Hat sich schon eine Art Routine entwickelt?
Ich schreibe meistens dann, wenn mein Mann geschäftlich unterwegs ist. Und da ich ein notorischer Langschläfer bin, schreibe ich vorwiegend nachmittags und abends.
7: Hast du bestimmte Schreib- oder auch Leserituale?
Nein.
8: Wo schreibst du am liebsten und wie sieht der Ort aus?
Entweder im Büro, oder aber im Wohnzimmer mit Blick auf unsere gigantische Bücherwand. Dort lasse ich mich von meinen großen Vorbildern inspirieren. Und bevor ich das jetzt lange beschreibe, füge ich einfach mal zwei Fotos bei.
  
9: Was tust du bei einer Schreibblockade?
Hatte ich bisher noch nie. Und sollte mir wirklich mal nichts einfallen, schalte ich den Laptop aus und nehme ein Buch zur Hand. Und am nächsten Tag sieht die Welt meistens ganz anders aus.


Dann wollte ich mehr über „Gib mir meinen Stern zurück“ wissen.

1: Wie ist dir die Idee zu „Gib mir meinen Stern zurück“ gekommen?
Ich war auf der Suche nach einem ausgefallenen Plot, bis ein Bekannter auf die Idee eines fremden Planeten mit Frauennotstand kam. Doch die Vorstellung, die komplette Handlung ins Weltall zu verlagern, gefiel mir nicht. Daher ließ ich die Außerirdischen auf der Erde Einzug halten.
Obendrein lag es von Anfang an in meiner Absicht, ein Buch für Frauen zu schreiben, die noch träumen können. Ich wollte ein bisschen Glück und Liebe in einer oftmals doch eher trostlosen Welt vermitteln. Das Leben der meisten Frauen ist heutzutage schwer genug. Wenn jemand mein Buch nach 380 Seiten aus der Hand legt und es ihm danach ein wenig besser geht, habe ich mein Ziel erreicht. 
2: Gibt es irgendwelche Geschichten zu bestimmten Namen der Charaktere oder ihrer Hintergrundgeschichte?
Eigentlich nur zu David Chesterfield. Es ist ja leicht abzuleiten, auf wen ich in meinem Buch anspiele. Denn ich liebe nun mal Las Vegas und auch die phänomenale Show dieses unvergleichlichen Illusionisten.
3: Gab es irgendwelche Charakterzüge, die dir besonders wichtig waren für deine Protagonisten
Erstens einmal sollten sie alle sehr unterschiedlich sein. Jeder von ihnen hat seine eigene Bürde zu tragen, und hat sein Leben dementsprechend ausgerichtet. Und dann kommt schlagartig der Tag, (na ja, bei manchen männlichen Wesen dauert es ein paar Tage länger, bis sie auf den Trichter kommen) der ihr bisheriges Leben über den Haufen wirft. Und ich wollte nicht nur liebenswerte Charaktere erschaffen, das Leben ist schließlich auch kein Ponyhof. Daher die zickige Angelina und den abgehobenen David. Die zwei senilen, starrköpfigen Alten nicht zu vergessen.
4: Du hast einige, doch sehr verschiedene Charaktere in deinem Buch? Hattest du sie genau im Kopf und sie zuerst ausgearbeitet oder sind ihre Wesenszüge einfach mit dem Schreiben gekommen?
Im Kopf hatte ich lediglich den Charakter von Rafael. Ein Bild von einem Mann, jedoch ein liebenswerter, draufgängerischer Kindskopf. Der genau mit diesen Eigenschaften, jede Frau bezaubert.
5: Welches ist dein Lieblingscharakter und gab es vielleicht einen Charakter der dir beim Schreiben Schwierigkeiten bereitet hat?
Natürlich sind mir Rafael und Valerie sehr ans Herz gewachsen. Aber ein spezielles Faible habe ich für David Chesterfield. Vielleicht weil er der einzige ist, der sich an einer lebenden Person orientiert.
Am schwierigsten war für mich Valeries Charakter. Diese Person auszuarbeiten, erforderte eine Gratwanderung zwischen einer liebenswerten, eingeschüchterten, aber im Grunde ihres Herzens doch toughen, selbstständigen Frau. Sie hat mich einige schlaflose Nächte gekostet.
6: Deine Lieblingsszene im Buch? Welche Szene fiel dir schwer zu schreiben?
Ach, da gibt es mehrere Szenen. Ich liebe die Szene, die in Hollywood spielt und die auf dem Rodeo Drive. Ich bin nämlich ein riesiger Los Angeles Fan. Dann die Szene, wo Tristan auf die Erde gebeamt wird. Und natürlich Valeries verzweifelte Versuche Rafael zu verführen.
Der Prolog war eine harte Nuss. Aber ich glaube, das geht jedem Schriftsteller so.
7: Wer hat das Cover und den Titel herausgesucht? Hattest du Mitspracherecht?
Den Titel habe ich herausgesucht. Das Cover hat ein Grafiker nach meinen Vorgaben gestaltet. Ich wollte eine Blondine und eine auffällige Farbe.
8: Wer hat alles Korrektur gelesen bei diesem Buch?
Mein Mann, eine Freundin, meine Lektorin.
9: Wie bist du auf die Idee gekommen Mondbären in deine Geschichte einzubeziehen? (Denn sind wir mal ehrlich, Tristan ist der wahre Hauptcharakter der Geschichte!)
Um das Buch nicht zu Science-Fiction-lastig werden zu lassen, habe ich nicht bahnbrechende Technologien erfunden, sondern die Flora und Fauna eines fremden Planeten. Tja, so hat Tristan das Licht der Welt entdeckt. Es gibt übrigens weitere süße Vierbeiner in Teil 2.

10: Würdest du selbst auf Siria leben wollen und wenn ja, warum?
Nein, ich bin ebenso ein Lifestyle-Mensch wie Rafael. Ich liebe die Vorzüge der Erde, Reisen, das Nachtleben, gutes Essen, tolle Klamotten. Vielleicht ab und an mal ein Urlaub auf Siria zum Relaxen, das wäre doch etwas. Ihr werdet übrigens mehr über diesen geheimnisvollen Planeten in Teil 2 erfahren.
11: Kannst du mir etwas über Band 2 erzählen, der ja nach der Buchmesse in Frankfurt herauskommt? Besteht vielleicht sogar schon die Möglichkeit diesen direkt zu erwerben?
In Band 2 betritt Rafaels Bruder Simon die Erde. Ein höllisch attraktiver Computerhacker, mit einem Hang zur Alltagsuntauglichkeit. Auch er hat die Mission seinen Planeten Siria vor dem Aussterben zu retten. Doch dummerweise findet er es spannender, die Computer der Geheimdienste zu hacken, statt sich in München auf Brautschau zu begeben. Bis ihm die beste deutsche Undercoveragentin auf den Hals gehetzt wird: Jana, eine skrupellose Power-Frau, die Simon in ein erbarmungsloses Katz-und-Maus-Spiel verwickelt. Bis beiden letztendlich die Kontrolle über die Geschehnisse entgleitet …
Momentan kann man das Buch noch nirgendwo erwerben. Es wird gerade noch test- und korrekturgelesen.

12: Ist die Siria Geschichte als Mehrteiler angelegt? Wie weit hast du schon in die Zukunft geplant?
Eigentlich war ein Zweiteiler geplant. Doch aufgrund der guten Resonanz wird es nun ein Dreiteiler werden.


Und zum Schluss noch ein paar lustige Fragen zu Bücher ganz allgemein.
1: Hältst du lieber ein Hardcover in Händen oder doch lieber ein Taschenbuch?
Taschenbuch. Da ich oft im Bett lese, ist das einfach bequemer.
2: Schreibst du lieber selber Bücher oder liest du lieber die Geschichten von anderen?
Beides. Wenn ich müde bin oder entspannen möchte, lese ich die Bücher von anderen.
3: Am Computer schreiben oder auf Papier?
Computer. Ich habe eine fürchterliche Schrift.
4: Ganze viele Notizen vor/beim Schreiben machen oder einfach drauf los schreiben?
Beides. Zuerst einfach drauflos schreiben. Das Feintuning dann mit Notizen
5: Markierungen in einem Roman vornehmen oder Notizen auf einem Extrazettel machen?
Notizen auf einem Extrablatt
6: E-Book oder Printausgabe?
E-book. Der Reader mit Hunderten von Büchern passt wunderbar in die Handtasche.
7: Im Internet kaufen oder im Buchladen stöbern?
Internet. Finde ich übersichtlicher
8: Sommer- oder Winterleser?
Spielt keine Rolle
9: Beim Lesen und Schreiben lieber Kaffee oder Tee trinken?
Tee
10: Absolute Ruhe oder Hintergrundgeräusche beim Lesen und Schreiben?
Geht beides

Ich hoffe du hast deine Zeit in meiner Bücherecke genossen und ich würde mich freuen wenn du mal wieder vorbeischaust.

Möchtest du noch ein paar abschließende Worte an meiner Leser in der Bücherecke richten?

Gerne. Ich möchte mich zuerst noch einmal bei allen Lesern bedanken, die mich so tatkräftig unterstützt haben. Nur euch ist es zu verdanken, dass mein Buch innerhalb von kürzester Zeit in den Charts gelandet ist. Danke auch für euer Interesse an meiner Person. Ich hoffe, dass ich euch in Zukunft noch mit vielen fesselnden Büchern überraschen kann und euch nicht enttäuschen werde.

Alles Liebe Amanda

Und nun folgt das Gewinnspiel:
 Zu gewinnen gibt es eine signierte Ausgabe von Amanda Frosts "Gib mir meinen Stern zurück".

Was müsst ihr tun um zu gewinnen?
Schreibt einen Kommentar! Egal was, hauptsache ihr lasst Amanda und mir etwas Schönes da. Was zum Buch, was Lustiges, was Liebe, ganz egal.
Das Ganze kopiert ihr und sendet es mir noch einmal per Mail an: sophieslittlebookcorner@gmx.de
Nur wer ein Kommentar schreibt und Mail nimmt an der Verlosung teil! 

Wie lange habt ihr Zeit?
Bis zum 10.September um 23.59.
Am 11.September lose ich dann aus. 
 
 Bedingungen und Beachtungen:
- ihr müsst kein Leser sein, da ich einerseits per Blogpost die Gewinner bekannt gebe, aber auch noch einmal eine Mail schicke (deshalb auch das doppelte Antworten)
- auch die Funktion "Anonym" habe ich für den Zeitraum des Gewinnspiels aktiviert, damit auch Bloglose teilnehmen können (auch deshalb die doppelten Antworten)
- 18 Jahre sein oder die Erlaubnis der Eltern haben
- in Deutschland  wohnen oder als Schweizer und Österreicher bereit sein zusätzliche Portokosten selbst zu tragen
- über Werbung würden Autor und ich uns freuen


 

Kommentare:

  1. Hallo Sophie,

    einen schönen Blog hast du da :) Und vielen Dank auch für das Interview an dich sowie an die Autorin!
    Ich hätte die signierte Ausgabe wirklich gerne und möchte mich deshalb hiermit dafür bewerben.

    Ich wünsche dir und auch der Autorin noch einen schönen Sonntagabend!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)

    mir gefällt der Bücherschrank, ich fins immer toll zuseh was andere so in den Schränken haben, ob was gleiches wie ich oder was vollkommen anderes xD

    Ich mag auch deine Fragen sehr, Sophie (:

    Lg Rike

    etwas Werbung findest du
    hier ---> http://meinbesterlesestoff.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Guten morgen,
    Ein wunderschönes Interview hast du da geführt. Ich habe mich sehr gefreut, es lesen zu dürfen.
    Natürlich würde ich mich auch freuen zu gewinnen, deshalb hüpfe ich gerne mit in den Topf :)

    LG
    Mone P.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    vielen Dank für das tolle Interview! Das Buch befindet sich bereits seit einer Weile auf meiner Wunschliste, deswegen fand ich es schön, hier bei Dir so ein ausführliches Interview mit der Autorin zu finden. :-)

    Ich finde es immer wieder interessant, mehr über Autoren zu erfahren. Mir persönlich bringt das ein gutes Buch noch einmal ein ganzes Stückchen näher.

    Ich würde mich natürlich auch über eine signierte Ausgabe des Buches freuen und drück´ mir deswegen ganz doll die Daumen. ;)

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  5. Wieder ein wunderschönes Interview!
    Diese Bücherwand ist ja der Wahnsinn, von sowas träume ich schon mein ganzes Leben!
    Vielleicht habe ich ja Glück und gewinne, dann rücke ich dem Traum ein Buch näher ;D

    Liebste Grüße
    Lulu

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    mir gefällt der Blog sehr und das Interview war auch sehr interessant. Ich würde das Buch gerne gewinnen. Es klingt richtig gut.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche

    Nadine (lovelybooks-name: romantic devil)

    AntwortenLöschen
  7. So ein schönes, weißes Bücherregal. Ich will auch so eins *-*
    Das Interview ist sehr interessant.
    Ich mag Taschenbücher übrigens auch mehr, auch wenn ich viele Hardcover im Regal stehen habe :)

    Liebe Grüße
    Sophia

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein tolles Interview :D Endlich mal Fragen, die einen wirklich interessieren. Ich habe so oft Interviews gelesen, aber das hier ist bis jetzt das Beste, was ich je gelesen habe! :D
    Amanda ist eine tolle und interessante Autorin, das muss ich gestehen :o

    Mach so weiter! Ich freu mich auf weitere Interviews :D

    Das Buch ist toll. Das stellen jetzt ganz viele irgendwie vor, deswegen würde ich gerne eine signierte Ausgabe haben wollen!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  9. Hey,
    auch wenn ich das Buch noch nicht kenne, haben mich alleine die Fragen schon dazu gebracht, dass ich es lesen möchte.
    Ich schreibe dir dann auch gleich mal eine Mail. :)
    Nadja ♥

    AntwortenLöschen
  10. wow bei dem Bücherschrank werde ich ja glatt neidisch. Meine müssen im Moment in vier Reihen nach oben, und in die Tiefe auf meinem kleinen Regal in meiner kleinen 20m² Wohnung schmoren. und viele leider im Keller.
    das Interview war unheimlich interessant und ich würde mich sehr über das Exemplar freuen!

    AntwortenLöschen
  11. Hi Sophie,

    das ist wirklich ein tolles Interview geworden, klasse! Keineswegs 0815, mit den Bildern wirkt es richtig privat und authentisch. :)

    Ich würde gerne ein Exemplar gewinnen, da ich von der Idee mit den Außerirdischen oder Bewohner fremden Planeten momentan sehr begeistert bin. Ich suche da schon seit ein paar Wochen interessante Bücher und das von Amanda Frost klingt wirklich gut.

    LG Sarah
    rawrpunx.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  12. Oh da nach ich doch gleich mit. Lese deinen blog sehr gerne u d das Interview ist super.

    AntwortenLöschen
  13. Hallo! Da schmeiß ich mich doch auch in den Topf! Übrings: Super süßes Tierchen :) Das hört sich für mich doch super interessant an!

    Viele Grüße,
    Bettina

    P.s.: Super-süßer Blog-Hintergrund!!

    AntwortenLöschen
  14. Ne vorwitzige Schneeflocke schlüpft durch die Fensterritze
    und setzt sich sanft auf deine Nasenspitze.
    Im Auftrag von mir
    bringt sie nen lieben Gruss zu dir!

    Von Kerrit =)

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Amanda,

    ein echt schönes Interview, dass mich auf dein Buch aufmerksam gemacht hat.

    Ich wünsche dir viel Erfolg weiterhin!

    LG Chrisy

    AntwortenLöschen
  16. Huhu!

    Unterhaltsames Interview! Ganz ehrlich, ich kannte Amanda Frost noch gar nicht, bevor ich dieses wirklich schöne Interview gelesen habe. Aber ich glaube, das ist eine Autorin ganz nach meinem Geschmack. :-) Außerirdische mit Frauennotstand sind ja mal ein lustiges Thema - endlich mal keine Vampire, Hexen, Gestaltenwandler, sondern was Neues. Das Buch hab ich mir auf jeden Fall schonmal vorgemerkt. :-) Und wenn ich es gewinnen würde, wäre das noch 1000x toller, zumal ich signierte Bücher lieeeeeebe!

    Liebe Grüße,
    Bianca

    P.S.: Ich will einen Mondbären!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,

    das Interview ist wirklich ausführlich und interessant.
    Beim Bild mit dem Bücherschrank bin ich etwas neidisch geworden. ;)
    Noch viel Erfolg weiterhin.
    Ich konnte leider kein Kommentar schreiben,da Anonym nicht freigeschaltet war.
    Ich hoffe trotzdem teilnehmen zu können.

    LG Annika

    AntwortenLöschen

Hallo.
Ich freue mich immer wie Bolle wenn ich Kommentare bekomme, also gebt euch 'nen Ruck und kommentiert.
Alles Liebe, Sophie