Freitag, 28. Februar 2014

[Rezension] Die Elite - Kiera Cass

Dieses Buch bei Amazon kaufen.





Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.
Auch im zweiten Band der ›Selection‹-Trilogie geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon?
(Quelle: Amazon)





Gibt es etwas Schöneres als dieses Cover? Ich glaube nicht. Es passt wieder so wunderbar zum Inhalt (Kleid kommt so im Buch vor) diesen Buches ist und ist ein richtiger Blickfang im Regal. Natürlich ergänzt es sich auch ganz wunderbar zum ersten Band.
Der Titel "Die Elite" sagt eigentlich schon alles und bezieht sich auf die verbliebenden Mädchen im Buch.






Ich habe mich so lange auf dieses Buch gefreut, dass ich es dann innerhalb von 24 Stunden durch hatte. Die Idee ist nicht anders als in Band 1, da letzendlich ein Handlungsstrang in drei Bücher aufgeteilt worden ist. Mittlerweile sind es nur noch sechs Mädels, die als Elite im Palast leben dürfen.

Die Handlung fokussiert sich diesmal nicht fast ausschließlich auf die Emotionen der Hauptcharaktere, die dystopischen Elemente kommen stärker zum Vorschein und man erfährt ein bisschen mehr über die Rebellen und allgemein das System in dieser Welt. Ich denke, dass diese Konflikte dann im finalen dritten Teil ihren Höhepunkt finden und es zu mehr als einer Entscheidung kommen wird.
Dennoch ist das Buch sehr ruhig und man wird zusammen mit America durch die Seiten getragen.

Der Schreibstil geht immer noch runter wie Butter und durch die Erzählweise aus Americas Sicht kann man sich ganz genau in sie hinein versetzen und versteht jede ihrer Handlungsweisen. Gedanken erscheinen fast wie die eigenen Gedanken und man fiebert einfach nur mit ihr mit.

America hat sich kaum zu ihrem Leben vor der Auswahl verändert und das mag ich sehr. Sie hat sich nicht korrumpieren lassen und ist immer noch das nette Mädchen von neben an. Ihr moralischer Kompass funktioniert noch richtig und sie verbiegt sich nicht. Sie spricht ihre Gedanken frei aus, weiß aber dennoch Höflichkeit und Respekt zu schätzen.
War ich noch total verknallt in Maxon im ersten Teil, so hat sich meine erste Verliebtheit gelegt. Er ist nicht mehr ganz so süß, unschuldig und herzensgut wie im ersten Teil. Er steht zwar immer noch zu seinen Prinzipen und dennoch passt er sich mehr an und wird berechnender. Zwar verständlich, nachdem was man über ihn erfahren hat, doch ich bin trotzdem noch ein bisschen zerbrochen.
Aspen wird freundlicher und offener und gibt mehr von sich preis. Leider ist er viiiiel zu fixiert auf America und es gibt nichts Schlimmeres als anhängliche Typen.

Tja, die Dreiecksbeziehung. Was soll ich sagen: Hier in diesem Band gibt es noch mehr Hin-und-Her als im ersten Teil. War mir ehrlich gesagt ein bisschen zu viel des Guten. Ich konnte mich zwar sehr gut in America hineinversetzen und ihre Gefühle und ihre Zerissenheit auch gut nachvollziehen, dennoch hätte sie sich von mir aus auch entscheiden können.
Nach diesem Teil bin ich nicht mehr 100% Team Maxon, da er doch einige Dinge getan hat, die ich mehr als verwerflich fand. Apsen wurde mir hingegen etwas sympatischer, konnte diese kurzzeitige Sympathie jedoch nicht beibehalten.
Ich bin verwirrt und kann nicht hunderprozentig wissen, für wen sie sich entscheidet, auch wenn ich etwas ahne.

Das Ende war doch ein bisschen überraschend und steigert meine Vorfreude auf Band 3 ins Unermessliche.







Das Buch ist genauso zuckersüß und herzerwärmend wie der erste Teil und ich war einfach wieder ganz verzückt. Nicht das spanndenste Buch auf der Welt, aber sooo schön.
Hach was freue ich mich auf die finale Entscheidung von America.

Kommentare:

  1. Das ist ja mal eine sehr gute Bewertung! :o Bisher habe ich das Gefühl, dass alle eher mäßig begeistert sind von diesem Buch. Alle schreiben immer, dass America nerviger als im ersten Band ist und da hatte ich echt Probleme mit ihrer Art ^^'
    Ich denke, dass ich das Buch dennoch lesen werde, weil ich echt gerne wissen möchte, wie es denn nun weitergeht :)

    Schöne Rezension und ganz liebe Grüße.

    ps.: Hast du das Cover vom dritten band gesehen? Es ist so unfassbar schön *-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt?
      Ich habe bis jetzt nur positive Bewertungen gesehen/gehört.
      Ich hatte auch Probleme mit ihrer Art im ersten Band und auch noch ein bisschen (im Bezug auf die Kerle) im zweiten, aber das Buch ist trotzdem soooo schön. *_*

      Danke.

      Alles Liebe <3

      PS: Jaaaa und jaaa. :D

      Löschen

Hallo.
Ich freue mich immer wie Bolle wenn ich Kommentare bekomme, also gebt euch 'nen Ruck und kommentiert.
Alles Liebe, Sophie