Montag, 16. Februar 2015

[Rezension] On the Island. Liebe, die nicht sein darf - Tracey Garvis-Graves

Dieses Buch bei Amazon kaufen.





Die junge Lehrerin Anna soll den sechzehnjährigen T.J. den Sommer über unterrichten - im Ferienhaus der Familie auf den Malediven. Anna sagt sofort zu: Die Chicagoer Winter sind lang, ihre Beziehung kriselt, da kommt dieser Traumjob wie gerufen. Als die beiden in der Propellermaschine Richtung Ferienhaus sitzen, kommt es zur Katastrophe: Das Flugzeug stürzt ab – mitten über dem indischen Ozean. Völlig erschöpft erreichen Anna und T.J. den rettenden Strand einer einsamen Insel. Ein Überlebenskampf beginnt. Und während die Hoffnung mit jedem Tag schwindet, wachsen die Gefühle füreinander. Aber hat diese große Liebe gegen jede Regel überhaupt eine Chance – auch jenseits der Insel?
(Quelle: Goldmann)




Also meinen Geschmack trifft das Cover ehrlich gesagt nicht. Der obere Teil schaut zu sehr nach Groschenroman aus. Den unteren Teil finde ich eigentlich ganz schickt.
Der erste Titelteil ist das Original, der zweite Teil ein so beliebter deutscher Untertitel. Ich mag ihn nicht, der klingt so aufmerksamheischend.






Bei Flugzeugsabsturz muss ich immer an Lost denken, einer meiner Lieblingsserien. Demensprechend waren meine Erwartungen wahrscheinlich auch recht hoch und ich habe in meinem Selbstgesprächen mit dem Buch immer mein Pseudowissen zum Besten gegeben.
Die Idee die Insel mit einer nicht ganz jugendfreien Beziehung zu verbinden finde ich wirklich gut und hat das doch recht einsame Inselleben für die Beiden und für den Leser aufgewertet.

Der Alltag in der Inselhandlung ist doch recht eintönig und so wird recht viel Wert auf das Innenleben der Personen gelegt. Hin und wieder scheint die Autorin aber besondere Ereignisse einzubauen: die Hühnerjagd, die Höhle mit Knochen oder auch die Haijagd. Manches davon erschien mir doch ein bisschen unglaubwürdig und einfach nur aus der Luft gegriffen.
Absolut  unglaubwürdig war auch die Tatsache, dass ein paar Flaschen Shampoo und Duschcreme für mehrere Jahre reichen. Es ist ja schon komisch, dass die gute Anna mehrere Flaschen von allem für drei Monate Sommer"urlaub" braucht, aber dass es dann so ewig und für zwei Personen reicht ist einfach nicht möglich. Und natürlich legt Anna auch immer Wert darauf hübsch ausszusehen mit Nagellack und immer rasierten Körperpartien.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Da sich das Buch über mehrere Jahre zieht gibt es teilweise arg abrupte Szenwechsel.

Das Buch ist (natürlich) fokussiert auf Anna und T.J. und im Laufe der Geschichte durchlaufen die beiden wirklich eine tolle Entwicklung.
Anna ist ein an sich sehr gefestigter Mensch, der weiß was er will, aber dennoch hat sie am Anfang der Geschichte dies nicht immer verfolgt. Sie wird sich ihrer Wünsche immer sicherer und hofft darauf, endlich wieder richtig leben zu können.
T.J. wir im Laufe der Geschichte erwachsen und ist seinem Alter am Ende weit vorraus.

Ich bin einer der Menschen, die hin und wieder gerne Mal über Tabubeziehungen liest. Und ehrlich gesagt hatte ich genau das hier erwartet. Leider zieht sich das Buch über mehrere Jahre und als sich sich Anna und T.J. das erste Mal nahe kommen, ist T.J. auch schon 18 und damit erwachsen. Dementsprechend kann ich die Bedenken der Beiden über den 13 Jahre Altersunterschied zwar nachvollziehen, aber so wirklich schlimm fand ich dann dann nicht mehr. Hatte auf ein bisschen mehr Konfliktpotential gehofft.
Aber die Entwicklung der Beziehung ist schön beschrieben und geht gemählich voran. Die zwei passen auch gut zusammen. Leider fand ich es am Ende hier und da ein bisschen kitschig und ihre ständigen Gewissensbisse gegebüber der Umwelt waren mir auch hier und da zu viel. Ist doch egal was andere denken!

Das Ende mit dem kleinen Zukunftsausblick fand ich sehr schön und hat dem Buch einen runden Abschluss gegeben.






Ein nettes, manchmal ein bisschen seichtes oder übertriebenes Buch für Zwischendurch. Mit netten Charakteren kann man der Kälte des Winters für eine kleine Weile entfliehen.

Kommentare:

  1. Huhu :)
    Ich habe das Buch am Freitag in der Buchhandlung entdeckt und es hat mich gleich angesprochen. Nun, nach deiner Rezi, ärger ich mich ein wenig, dass ich es nicht mitgenommen habe... Es wird bestimmt bald in mein Bücherregal einziehen!
    Liebste Grüße,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      naja dann nimmst du es einfach das nächste Mal mit. ;D

      Alles Liebe
      Sophie

      Löschen
  2. Hey :)
    Das Buch hört sich irgendwie cool an, ich hätte richtig Lust das zu lesen, denn deine Rezi hört sich doch überwiegend positiv an.
    Das Beziehung hört sich recht interessant an, ich wüsste nicht, dass ich schon mal so etwas Ähnliches in Verbindung mit einer INsel gelesen hätte :D
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Rezi ist definitiv positiv, ich habe das Buch sehr genossen. :D
      Also los! Lies es! ;D

      Alles Liebe
      Sophie

      Löschen

Hallo.
Ich freue mich immer wie Bolle wenn ich Kommentare bekomme, also gebt euch 'nen Ruck und kommentiert.
Alles Liebe, Sophie