Freitag, 13. Februar 2015

[Süchte eines Serienjunkies] How To Get Away With Murder














Oscargewinnerin Viola Davis spielt in der US-Serie „How to Get Away with Murder“ die Hauptrolle einer brillanten, aber mysteriösen Professorin für Strafrecht, Annalise Keating. Diese ist nebenbei als Strafverteidigerin tätig. Sie ist sowohl im Hör- als auch im Gerichtssaal charismatisch, passioniert - und auch gnadenlos. Sie weiß, wie man Menschen effektiv manipuliert und wendet dieses Können auch oft bei ihren Studenten an. Einige davon hat sie sogar ausgewählt, ihr bei ihrer Arbeit am Gericht behilflich zu sein:
Darunter ist der junge Wes Gibbins (Alfred Enoch), der sich als Kandidat von der Warteliste unter seinen Kommilitonen besonders beweisen muss. Die Arbeit für Professor Keating ist eine große Chance für ihn. Doch wird das Geheimnis, das er unfreiwillig mit ihr teilt ihm schaden?
Michaela (Aja Naomi King), Asher (Matt McGorry), Laurel (Karla Souza) und Connor (Jack Falahee) sind neben Wes Professor Keatings Top-Studenten, die sich bald nicht nur mit der Theorie ihres Universitätsseminars „How to Get Away with Murder“ beschäftigen, sondern es mit einem echten Mordfall zu tun bekommen.
 Bonnie (Liza Weil) und Frank (Charlie Weber) sind die beiden Mitarbeiter der Professorin.
 Rebecca (Katie Findlay) ist die unangepasste Nachbarin des strauchelnden Jurastudenten Wes, die in die Mordsaga involviert wird.
 „Scandal“-Produzent Tom Verica übernimmt die Rolle von Keatings Ehemann Tom, einen Psychologie-Professor aus einer Familie angesehener Akademiker. Billy Brown hingegen wird in die Rolle von Nate schlüpfen. Bei ihm handelt es sich um einen respektierten Detective, der eine Affäre mit Annalise hat, von der Wes etwas mitbekommt.
(Quelle: Serienjunkies)


___________________________________________________________________________

How To Get Away With Murder läuft seit dem 25. September 2014 in der ersten Staffel auf abc. Die Serie gehört mit zu Shonda Rhimes Shondaland, was auch für Private Practice, Grey's Anatomy und Scandal verantwortlich ist. Mit den letzteren beiden Serie läuft HTGAWM am TGIT (Thank God It's Thursday).

Noch so eine Serie die ich in dieser Herbst Season angefangen habe zu schauen.
Es gab einige ausschlagende Gründe für mich dieser Serie eine Chance zu geben:
- ich liebe Viola Davis seit The Help, sie ist eine ganz fabelhafte Schauspielerin
- Shonda Rhimes!!! (sie ist zwar nicht für die hochwertigsten Serien verantwortlich, aber Grey's Anatomy und Private Practice sind/waren Lieblings Guilty Pleasure Serien von mir)
- die Serie läuft rückwärts.


Wie die Serie läuft rückwärts?
Also meine Lieben, lasst euch das von mir einmal erklären.

Wie in der Inhaltsangabe bereits geschrieben, arbeiten 5 der Rechtsstudenten neben dem Studium ab Beginn des ersten Semesters mit Professor Keating (Viola Davis) zusammen.
Das ist der Hauptbogen! Wir begleiten sie also bei ihren ersten Schritte im Rechtswesen und durch die Gerichtssäle. Dieser Hauphandlungsbogen läuft kontinuerlich weiter. (Dieser Hauptbogen liegt drei Monate in der Vergangenheit.)

Nebendrin wird immer wieder ein Nebenfaden eingesponnen, der im hier und jetzt liegt. In diesen Szenen werden die Keating 5 (die Studenten) dabei gesehen wie sie einen Körper entsorgen, in dessen Tod sie scheinbar verwickelt sind. Dieser Handlungsbogen läuft rückwärts und geht so von der Leichenentsorgung zum Mord zurück. 
Mit der Zeit laufen diese zwei Handlungsbögen zusammen, bis alles nur noch im Hier und jetzt spielt.

Uff, das war kompliziert und ich befürchte, dass haben jetzt sicher auch nicht alle verstanden.
Macht euch keinen Kopf! Die ersten zwei/drei Folgen musste ich mich auch erstmal orientieren.
Die Personen könnten unterschiedlicher nicht sein (einige Beispiele):
Annalise Keating ist eine emanzipierte Frau, die die Zügel in der Hand hat und anfangs unverwundbar erscheint. Schon bald wird deutlich, dass sie genauso viele Dämonen wie so ziemlich jeder andere hat.
Wes Gibbins (siehe Gif ... gespielt von Alfie Enoch ... ja Dean Thomas aus Harry Potter oder auch Bainbridge aus der dritten Sherlock Staffel) ist der typische junge Mann von nebenan, der ein bisschen verpeilt ist, clever (aber nicht im Sinne von hohen IQ) und total loyal.
Michaela Pratt ist arrogant und selbstsicher und nicht die beste für Teamarbeit. Sie ist perfektionistisch und verlobt (was sie einem gerne unter die Nase reibt).
Laurel Castillo möchte die Welt verändern flirtet recht bald mit ihrem "Lehrer" und Asher Millstone ist ein Idiot aus reichem Hause.
Und last but not least Connor Walsh (siehe Gif). Ziemlich schwul, ein bisschen sexsüchtig und mit einem neuen Typ in der Kiste, mhh ja, so ziemlich jede Folge. Er ist auch arrogant und hat immer einen Spruch auf den Lippen. Und doch liebt ihn jeder Zuschauer (ich eingeschlossen). Hach, was könnte ich über diesen Typen schwärmen.
Und dann gibt es noch einige andere Personen. xD














1. Reihe von links nach rechts (Keating 5):
Jack Falahee (Connor Walsh), Carla Souza (Laurel Castillo), Aja Naomi King (Michaela Pratt), Matt McGorry (Asher Millstone), Alfred Enoch (Wes Gibbins)
2. Reihe von links nach rechts:
Katie Findlay (Rebecca Sutter), Viola Davis (Annalise Keating), Charlie Weber (Frank Delfino), Liza Weil (Bonnie Winterbottom), Billy Brown (Nate Lahey)

Matt McGorry spielt übrigens auch in der Serie Orange is the New Black mit, die ich euch auch bald vorstellen werde.
Für diese Rolle wurde Violas Davis übrigens auch für den Golden Globe nominiert und sogar ausgezeichnet mit einem Screen Actors Guild Award.


Die Serie ist gut, anders als Shonda Rhimes andere Serien, aber wirklich gut.
Natürlich ist auch diese Serie auf Drama geeicht, aber wer gute Charaktere haben will, die viel mehr auf dem Kerbholz haben als man anfangs denkt, der ist hier an der richtigen Adresse. Jede Figur weißt nach und nach eine Tiefe auf, die bei einem so großen Cast recht ungewöhnlich ist. Eine Gleichberechtigung der Personen kommt meist zu kurz, einige gehen unter - hier nicht so.
Es gab Beziehungen die habe ich von Anfang an geliebt, andere verteufelt. Ich habe meine Lieblingen und andere, die mir nur ein Schulterzucken hervorrufen. Und dennoch gehören alle in diese Serie.
 Auch finde ich den ungewöhnlichen Erzählstil sehr spannend und auch wenn die ersten Folgen eine Art Eingewöhnungszeit war, so würde ich jedem empfehlen dranzubleiben, wenn es anfangs verwirrend ist.


Kommentare:

  1. Ich muss da auch endlich mal die neusten Episoden ansehen :D Das läuft ja wieder seit einer Weile... ich finde die Serie auch wirklich gut, sie ist total spannend und Viola Davis ist einfach der Hammer.

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube die Tage kam die dritte Folge nach der Pause. :D

      Alles Liebe
      Sophie

      Löschen
  2. Hey,

    Die Serie muss ich mir auch noch unbedingt anschauen...aber ich befürchte dass sie mir auf Englisch zu kompliziert sein wird xD Weiß noch nicht genau ob ich mich da rantraue...oder ob ich einfach noch warte bis sie auf Deutsch erscheint...

    ABER interessanter Post....

    LG Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      an sich geht das Englisch. Problem sind ein paar Fachvokabeln im Rechtswesen. Und diesen Gerichtsszenen sprechen sie manchmal auch ein bisschen schnell, naja, aber irgendwann weiß man das Fachjargon. ;D

      Ich denke da es eine Shonda Rhimes Serie ist wird es irgendwann recht bald am Mittwoch auf Pro7 laufen. :)

      Danke, ich wollte ienfach meinen Blog ein bisschen Schwung geben, da er momentan ein bisschen zu ruhig ist.

      Alles Liebe
      Sophie

      Löschen
  3. Ach, das könnte was für mich sein, danke für den Tipp! Ich gucke die Sachen meist erst auf Deutsch an, weil ich zu faul bin, mir Sachen im Original anzusehen. Mein Englisch ist nicht schlecht, aber bei sowas verstehe ich dann einfach immer viele Sachen nicht, und das nervt mich dann. ;-)
    LG, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha. :)
      Ja ich finde es eine gute Übung, wobei ich manches auch mit Untertiteln sehe. :)
      Die Serie ist eigentlich ganz verständlich, mal von dem Fachjargon abgesehen.

      Alles Liebe
      Sophie

      Löschen
  4. Ooooooooooh, HTGAWM ist seit ich es angefangen habe so ungefähr meine absolute Lieblingsserie (mit Doctor Who, Gossip Girl, Agent Carter und Pushing Daisies, übrigens alles Must-Sees). Ich liebe es unglaublich, die Charaktere, die Art, wie es gemacht ist und einfach alles. Ich kann freue mich immer unglaublich darauf, am Freitag aus der Schule zu kommen, wenn ich weiß, dass es eine neue Folge gibt. Nach der Folge gestern habe ich die Serie vielleicht nochmal von vorne angefangen.. Was ich nachher auch noch mal weitersehen werde.
    Ich freue mich total, dass sie dir auch gefällt, weil es für mich inzwischen so ein kulturelles Must geworden ist, doch wenigstens davon gehört zu haben. Nach.. eineml halben Jahr. ^^ Zu schade, dass nächste Woche schon das Staffelfinale ist :/

    Nadja :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und den ganzen anderen Lieblingsserien. ;D
      Ja das sehe ich auch so. :)
      Ich habe mir zwischendurch auch immer mal noch bestimmte Teile der Folgen angesehen. Halt so alle Coliver Szenen. ;D
      Ich lebe leider zwischen Mitmenschen, die von vielen meiner Serien noch nie gehört haben und ich dann für mich alleine fangirle in meiner kleinen Kammer. xD
      Ja das stimmt und dann dauert es wieder ewig. Ist halt das Problem, dass Viola Davis hauptsächlich Filme macht und deswegen keine ganze 21 Folgen Staffel.

      Alles Liebe
      Sophie

      Löschen

Hallo.
Ich freue mich immer wie Bolle wenn ich Kommentare bekomme, also gebt euch 'nen Ruck und kommentiert.
Alles Liebe, Sophie