Freitag, 20. Februar 2015

[Süchte eines Serienjunkies] Orange is the New Black

Piper Chapman stammt aus Connecticut und lebt in New York. Sie ist bisexuell, als Managerin tätig und mit Larry Bloom verlobt. Eines Tages allerdings wird sie wegen Geldwäsche, herstammend vom Drogenschmuggel, den sie vor zehn Jahren nach dem College mit ihrer Geliebten Alex begangen hat, zu 15 Monaten Haft in einem Frauengefängnis verurteilt. In diesem Gefängnis sitzen Frauen aus den verschiedensten sozialen Schichten und Piper muss lernen, sich zurecht- und ihren Platz zu finden.
(Quelle: Wikipedia)


_______________________________________________________________________

Die erste Staffel Orange is the New Black wurde komplett am 11. Juli 2013 auf Netflix (in Amerika) veröffentlicht. Ein Jahr später folgte Staffel 2 und Staffel 3 kommt in diesem Juni.
In Deutschland wurden am 16. September beide Staffeln auf Netflix veröffentlicht.

 
Ich habe diese Serie im letzten Sommer angefangen und innerhalb von einer Woche beide Staffeln durchgeguckt. Jetzt warte ich gespannt auf die dritte Staffel, den OITNB ist eine Serie ohnesgleichen.
Ich selbst schaue die Serie auf Englisch, da ich die deutsche Syncro wirklich grauenhaft finde und viel Slang (der unterschiedlichen Gruppierungen und die diversen Witze) einfach in der Übersetzung flöten geht.

  Der Cast ist sehr groß und es wird das Leben der vielen, verschiedenen Frauen genaustens beleuchtet. Neben dem Handlungsstrang des Gefängnislebens beleuchtet jede Folge eine andere Hintergrundgeschichte der Frauen. In diesen Rückblenden wird deutlich, wie und warum sie alle im Gefängnis gelandet sind.
So wächst einem jede der Charaktere recht schnell ans Herz und es sind viele verschiedene Typen Mensch in Litchfield zu finden. Die Serie spiegelt sehr gut die Realität wieder: jede Frau ist anders und die Welt besteht nicht nur aus schönen und erfolgreichen Menschen. Jede der Frauen in den Serie hat ihr Säckl zu tragen und keine ist nur Schwarz und Weiß.


Orange is the New Black ist eine Serie wie gemacht für das Binge Watching. Die Tatsache, dass immer gleich eine ganze Staffel zum Anschauen bereit steht lädt gerade dazu ein sich die Nächte um die Ohren zu schlagen. Mit 13 Folgen ist eine Staffel auch immer recht kurz. Die Folgen machen einfach süchtig und der Zuschauer möchte ganz schnell weitergucken.
Einziges Problem: man muss nach dem Beenden der 13. Folge fast ein ganzes Jahr bis zur nächsten Staffel warten.


Taylor Schilling (Piper Chapman)
Laura Prepon (Alex Vause)






Kate Mulgrew (Galina "Red" Reznikov)
Yael Stone (Lorna Morello)





Natascha Lyonne (Nicole "Nicky" Nichols) 
Pablo Schreiber (George "Pornstache" Mendez)






Jason Biggs (Larry Bloom) 
Matt McGorry (John Bennett)



Danielle Brooks (Tasha "Taystee" Jefferson) 
Samira Wiley (Poussey Washington)






Laverne Cox (Sophia Burset) 
Uzo Aduba (Suzanne "Crazy Eyes" Warren)






Elizabeth Rodriguez (Aleida Diaz) 
Selenis Leyva (Gloria Mendoza)





Dascha Polanco (Dayanara "Daya" Diaz) 
Taryn Manning (Tiffany "Pennsatucky" Doggett)





Das sind nur einige der wichtigen Neben- und Hauptcharaktere die im Laufe der Serien kommen und gehen und bleiben. So unterschiedlich wie sie alle aussehen, so unterschiedlich sind auch ihre Lebensgeschichten.
Da gibt es:
Die Frau, die sich in einen Wärter verliebt.
Die Frau, die als Mann geboren worden ist.
Die Frau, die in eine Familie mit einer anderen Hautfarbe adoptiert worden ist.
Die Frau, die hin und her gerissen ist zwischen ihrer Liebe zu einem Mann und zu einer Frau.
Die Frau, die ihr Kind im Gefängnis bekommen hat und nicht aufwachsen sieht.
Die Frau, die das Gefängnis zusammenhält.
Die Frau, die nach ihrer Verurteilung ihren Weg zu Gott gefunden hat.
Die Frauen, die von ihrer realen Familie vergessen und verlassen worden sind und ihre Familie im Gefängnis gefunden haben.
Die Frauen, die einfach real sind und wie du und ich. Mit Problemen, Geheimnissen, Träumen, Wünschen und dem einzigen was sie haben: den anderen Insassen.


Die Serie ist im Comedybereich angelegt und das merkt man auch. Regelmäßig werden Witze gerissen, Ironie und Sarkasmus triefen aus den Gefängniswänden und die Insassen versuchen sich ihren Alltag so angenehm wie möglich zu machen.
Und dennoch gibt es auch eine Dramakomponente; nie vergisst man wie schlimm die Gefangenschaft für einige doch dauerhaft oder zumindest teilweise ist. Viele der Frauen kommen aus schlechten Umständen, haben eine traurige Vergangenheit und generell ein Leben, dass nicht so prickelnd war.


Die Serie lebt von ihren kleinen Momenten, die sich aus dem Gefängnisalltag entwickeln und mal lustig, mal dramatisch und manchmal einfach nur verrückt sind.
(Beispiel: ein Huhn treibt sein Unwesen im Gefängnis"garten", ein Selbstmord belastet die Damen, Nacktfotos gelangen aus dem Gefängnis an die Öffentlichkeit)

 
OITNB ist einfach eine wunderbare Serie, die jede Menge Gesellschaftskritik in ihren humoristischen Elementen versteckt hat. Sie ist ein großer Unterstützer der LGBT Rechte (unheimlich viele lesbische Szenen), macht aufmerksam auf das immer noch vorhandene Rassenproblem und versucht einfach zu zu zeigen, dass keiner perfekt ist und wir uns so lieben sollten wie wir sind.
Zu Recht wird die Serie und auch die Darsteller regelmäßig mit Auszeichnungen überhäuft
(Emmy, GLAAD, SAG, ...).








Anmerkung: Bilder und Video sind Eigentum von Netflix und die Gifs sind vom Ersteller. Alle Rechte liegen beim Eigentümer.

Kommentare:

  1. Oh je. Ich glaube, ich habe eine neue Serie entdeckt.
    .___. Das bedeutet, wieder durchsuchten ;)

    Alles Liebe ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *evil laugh*
      Viel Spaß beim Bingewatchen, die Serie ist einfach toll (und süchtig machend).

      Alles Liebe
      Sophie

      Löschen
  2. Ich habe genau 2 Tage gebraucht, bis ich die Serie durch hatte. Ehrlich, sie ist eine der besten, die ich je gesehen habe. Eine Menge starke Charaktere, die ich fast alle mag (naja, wirklich alle bis auf Pornstache und Larry).
    Ich liebe das Konzept, dass jede Folge die Geschichte von einer anderen Frau erzählt und ich hab bei fast allen Folgen bisher geweint :D
    Ich freue mich schon total auf Staffel 3 und freue mich darauf, die auch so schnell wie möglich zu sehen, um dann die nächsten Tage im totalen Serienkoma zu sein.

    Nadja :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja oder? Ich finde es genial, wie real die Serie ist und wie viel Tiefgang sie hat.
      Ich liebe Pornstache, auf die böse Art. ;D Sein Schauspieler ist einfach grandios. So eine Hassliebe ist das.
      Ich bin gespannt welche Hintergründe wir in der dritten Staffel bekommen, ein paar Monate dauert es ja noch. :(

      Alles Liebe
      Sophie

      Löschen

Hallo.
Ich freue mich immer wie Bolle wenn ich Kommentare bekomme, also gebt euch 'nen Ruck und kommentiert.
Alles Liebe, Sophie