Samstag, 31. Januar 2015

[Filme des Monats] Gesehenes im Januar

 

Im Kino gesehen

"Unbroken" ist die unglaubliche Geschichte des Olympioniken und Kriegshelden Louis „Louie“ Zamperini (Jack O'Connell) , der, zusammen mit zwei anderen Besatzungsmitgliedern, nach einem Flugzeugabsturz im zweiten Weltkrieg 47 Tage auf einem Schlauchboot überlebte, nur um von der japanischen Marine gefangen genommen zu werden. Basierend auf dem enorm populären Roman „Unbeugsam: Eine wahre Geschichte von Widerstandskraft und Überlebenskampf“ von Laura Hillenbrand  bringt "Unbroken" Zamperinis unglaubliche und inspirierende wahre Geschichte von der Unverwüstlichkeit des menschlichen Geistes ins Kino.
Kinostart: 15. Januar 2015
Laufzeit: 137 Minuten
Regie: Angelina Jolie
Darsteller:  Jack O’Connell, Domhnall Gleeson, Garrett Hedlund, Finn Wittrock, Miyavi, Luke Treadeway 

Eigene Meinung:
Ich bin einer dieser Menschen die von bestimmten SchauspielerInnen einfach die Filme sehen muss, fast schon egal worum es geht. Jack  O'Connell ist einer dieser Schauspieler, dessen Filme ich mir jetzt nach und nach alle anschauen mag. Er ist einfach so talentiert und total anders als die ganzen Hollywoodschauspieler. Er ist einfach nicht so poliert und flach, sondern hat eine klassiche rauhe Ausstrahlung. Die Tatsache, dass ich die Nebendarsteller Domhnall Gleeson (Bill Weasley), Garrett Hedlund, Luke Treadeway und Finn Wittrock auch tolle Schauspieler sind hat sicher nicht geschadet.
Aber auch die Geschichte hat mich von Anfang an interessiert. Es ist eine wahre Geschichte und im Gegensatz zu so vielen anderen Kriegsfilmen lieg der Schwerpunkt hier mehr auf Emotionen und persönliche Erlebnisse, als auf den Krieg als solchen.
Hier und da ein paar kleine Längen, aber ich kann euch diesen Film definitiv ans Herz legen. Ich denke (und hoffe), dass wir noch viel mehr von Jack O'Connell sehen werden.
 _______________________________________________________________________________

Zu Hause gesehen

Ende der 70er in New York: Irving Rosenfeld  besitzt mehrere Waschsalons, aber sein Geld verdient er mit du- biosen Geldgeschäften. Zusammen mit seiner Geschäfts- partnerin und verführerischen Geliebten Sydney (Amy Adams) hat er es zu einem kleinen Vermögen gebracht. Bis der überambitionierte FBI-Agent Richie DiMaso (Bradley Cooper) den beiden Trickbetrügern auf die Schliche kommt und sie unter Druck setzt, für ihn als Lockvögel zu arbeiten. Korrupten Politikern, vor allem dem Bürgermeister Carmine Polito (Jeremy Renner), sollen Irving und Sydney eine Falle stellen. Und so beginnt ein ebenso irrwitziges wie rasantes Verwirrspiel um falsche Identitäten, Schmiergelder und mafiöse Verstrickungen. Am Ende könnte es allerdings ausgerechnet Irvings unberechenbare und eifersüchtige Ehefrau Rosalyn (Jennifer Lawrence) sein, die die gesamte Operation zum Platzen bringt...
Laufzeit: 138 Minuten
Regie: David O. Russell
Darsteller: Christian Bale, Bradley Cooper, Jeremy Renner, Amy Adams, Jennifer Lawrence

Eigene Meinung:
Was für eine hochrangige Schauspielerriege. Jeder einzelne hat den Charakter einfach auf den Punkt wiedergegeben. Sie haben sie alle gegenseitig an die Wand gespielt, keiner war auch nur ein Fitzelchen schlechter. 
Ich wollte den Film damals schon im Kino sehen, hatte aber keine Zeit. Auch war ich mir über die Story nicht ganz sicher. Im Nachhinein war das wohl ganz gut so.  
Der Film ist komplex und gut konzipiert. Die Storyline an sich ist ziemlich trocken und wenn man kein Gefallen an komplizierten Gangster-Krimi-Komödie, dann wird man mit dem Film ein bisschen seine Probleme haben. Alle Nominierungen und Gewinne für diesen Film wirklich berechtigt, aber irgendwie ist der Funke bei mir nicht ganz übergesprungen. 
Nur für Fans für von Gangster-Krimi-Komödien. Mir reicht einmal sehen.

____________________________________________________________________________

Zu Hause gesehen

Dallas, 1985: Der Cowboy Ron Woodroof (Matthew McConaughey) führt ein exzessives Leben auf der Überholspur. Rodeos, Alkohol, Koks und Frauen bestimmen seinen Alltag. Als Woodroof wegen einer Schlägerei im Krankenhaus landet, eröffnet ihm der Arzt nach einer Routineuntersuchung, dass er HIV-positiv ist und nur noch 30 Tage zu leben hat. Die Welt des homophoben Texaners bricht zusammen - für ihn ist es unfassbar, dass er sich mit dieser „Schwulenkrankheit“ infiziert haben soll. Nachdem ihm das von seiner Ärztin Dr. Eve Saks (Jennifer Garner) verschriebene, einzige legale Medikament AZT mehr schadet als nutzt, sucht er nach Alternativen. Ron wird in Mexiko fündig und beginnt, die in den USA illegalen Medikamente im großen Stil ins Land zu schmuggeln. Um sein Geschäft noch lukrativer zu machen, lässt er sich auf einen Deal mit der transsexuellen Rayon (Jared Leto) ein: Gemeinsam gründen sie den „Dallas Buyers Club“, durch dessen kostenpflichtige Mitgliedschaft man unbegrenzten Zugang zu den Präparaten bekommt. Mit dem Geschäft ihres Lebens entsteht nach und nach eine besondere Beziehung zwischen dem ehemals rücksichtslosen Hedonisten und der sensiblen Transsexuellen. Der Club wird in Windeseile landesweit bekannt und die Medikamenten-Flatrate findet bei Rons und Rayons Leidensgenossen reißenden Absatz. Mit dem Erfolg gerät die Organisation allerdings schnell ins Visier der FDA (Food and Drug Administration). Denn die Gesundheitsbehörden sind, ganz im Sinne der Pharmaindustrie, nicht gewillt, das rentable Geschäft mit den Kranken aus den Händen zu geben. Ron beschließt, sich gegen das System zu stellen und nicht nur für das Recht der Kranken, sondern für das Leben zu kämpfen.
Laufzeit: 117 Minuten
Regie: Jean-Marc Vallée
Darsteller: Matthew McConaughey, Jared Leto, Jennifer Garner, Denis O'Hare

Eigene Meinung:
Ich bin ein Freund von Dramen, besonders von solchen die sich mit Tabuthemen beschäftigen: hier Aids und Transsexualität.
Die Entwicklung von Ron Woodroof ist wirklich enorm. Vom homophoben/transphoben Mistkerl wird er mit der Zeit ein mitfühlender Mann. Besonders seine Beziehung zu Rayon ist herzerwärmend. Beide Darsteller haben eine Oscar bekommen und das zurecht.
Ich selbst bin ein LGBT Unterstützer und kann es vollends nachvollziehen, dass manche ein Problem damit haben, dass die Rolle der Transsexuellen Rayon von einem Cis Mann (als Mann geboren) dargestellt wird und nicht von einer Real-Life Transsexuellen. Trotzdem bin ich nicht ganz so engstirnig und kann sagen, dass Jared Leto einen ganz wundervollen Job gemacht hat und man Rayon einfach lieben muss. Das Rayon im Film zudem mit dem falschen Pronomen angesprochen wird (Er und nicht Sie) hat meiner Meinung nach weniger mit der Regie und dem Film zu tun, als mit der Tatsache, dass der Film in den 80ern spielt und Transsexuelle einfach noch "ungewohnt" waren und eben eher die Pronomen für das Geschlecht bei der Geburt verwendet worden sind, als die richtigen.


Ein Film der bewegt und die unglaubliche (reale) Geschichte spannend erzählt. Ich glaube diesen Film werde ich allen empfehlen.
_______________________________________________________________________________

Alle Bilder und Beschreibungen sind von den jeweiligen Filmwebsiten, unterliegen dem jeweiligen Copyright und gehören nicht mir.

Freitag, 30. Januar 2015

[Süchte eines Serienjunkies] Jane The Virgin

Mein Schrank ist voller DVDs, ein Großteil davon sind Serien.
Ich bin ein Serienjunkie und stolz drauf.
Mittlerweile habe ich mir sogar ein Buch zugelegt, in dem ich den Stand meiner aktuellen Serien festhalte, also welche Folge ich als nächstes sehen "muss".
Dort drin sind 42 Serien vermerkt, die ich entweder aktuelle schaue, die in der Pause sind oder Serien, die ich bald anfangen möchte.

Einmal pro Woche stelle ich euch nun immer eine Serie vor, die ich entweder gerade schaue oder die abgeschlossen ist und die ich liebe.


Heute fangen wir mit einer neuen Serie an, die ich selbst erst vor ein paar Wochen angefangen habe, doch die ich schon abgöttisch liebe.
______________________________________________________________













Die 23-jährige Studentin Jane Villanueva will Lehrerin werden, gerne ein Buch schreiben und ist noch Jungfrau. Von ihrer Großmutter hat sie gelernt: Telenovelas sind die beste Unterhaltung und man muss seine Jungfräulichkeit bewahren. Sie hält sich an diese Regel, weil sie nicht wie ihre Mutter Xiomara schon mit 16 Jahren Mutter werden will. Ihr Verlobter, der bei der örtlichen Kriminalpolizei arbeitet, akzeptiert dies und ist bereit, bis zur Hochzeitsnacht mit dem Sex zu warten. Um finanziell über die Runden zu kommen, jobbt Jane in einem Hotel in Miami.
Doch Janes Leben wird auf den Kopf gestellt, als sie bei einer gynäkologischen Routineuntersuchung versehentlich künstlich befruchtet wird. Der Vater ist niemand geringeres als der Hotelbesitzer Rafael, ein bekehrter Playboy, der seinen Samen vor einer Chemotherapie hatte einfrieren lassen. Jane muss sich entscheiden, ob sie das Kind behalten will oder nicht. Verkompliziert wird ihr Entscheidungsprozess durch die unterschiedlichen Interessen ihres Verlobten, des biologischen Vaters des Kindes und dessen intriganter Ehefrau Petra.
(Quelle: Wikipedia)


____________________________________________

Jane the Virgin läuft erst seit dem 13. Oktober 2014  auf The CW und doch liebe ich die Serie schon jetzt.
Basieren tut sie auf der venezolanischen Telenovela "Juana la Virgen"  und dementsprechend ist die Serie nicht nur Comedy, sondern auch ähnlich einer Telenovela. Die Liebe zu dieser (durch die drei Villanuevas) wird auch immer wieder durch einen Erzähler aus dem Off deutlich, der zudem kleine Grafiken mit in das Geschehen einwirft.

 Wenn man sich die Handlung so durchliest, dann scheint das ziemlich abstruß und dämlich zu sein. Ich dachte auch erst ich höre nicht richtig, als ich vor einem Jahr von der Bestellung dieser Serie gehört habe.
Zuerst habe ich mich gegen diese Serie gesträubt, zu weltfremd schien das im 21. Jahrhundert in Amerika zu sein. Doch dann hatte ich einen miesen Tag und wollte ein bisschen Aufheiterung. Voila, am Ende des Tages hatte ich einige Folgen ge-binge-watched.

 Gina Rodriguez (Jane Villanueva), Andrea Navedo (Mutter Xiomara Villanueva), Ivonne Coll (Großmutter Alba Villanueva)

Positiv anmerken möchte ich auch, dass Gina Rodriguez gerade erst einen Golden Globe für die Rolle der Jane bekommen hat: die erste Auszeichnung für den kleinen Sender The CW.

Die Figuren sind zwar teilweise doch recht klischeehaft, aber im Gedächtnis bleiben sie dennoch:
Jane ist ein zuckersüßes Mädel, das hart arbeitet und absolut liebenswert ist. Ein bisschen naiv vielleicht, aber alles in allem eine tolle Protagonistin.
Xo, Janes Mutter, ist eine untypische Mutter, die zu jung ein Kind bekommen hat und ihre verpasste Jugend ihrgendwie nachholt. Michael ist auch ein lieber Typ, nur leider ein bisschen langweilig.
Rafael ist ein Playboy, der charmant ist und wahrscheinlich jede haben kann.
Seine Frau ist schön und ein Miststück.
Tja und Rogelio liebt nichts so sehr wie sich selbst. Er ist einfach eine Parodie.
 
Justin Baldoni (leiblicher Kindsvater Rafael Solano), Yael Grobglas (Rafaels Frau)
Jaime Camill (Telenovelastar Rogelio de la Vega), Brett Dier (Janes Verlobter Michael Cordero)

Die Serie ist mit Sicherheit keine Hochglanzleistung und allzu viel Tiefgang sollte man nicht erwarten, aber die Charaktere gehen einfach ans Herz (besonders die drei Villanueva Frauen und ihr Liebe zueinander haben mich berührt). Wer also einfach mal eine unterhaltsame Serie, die liebevoll geschaffen worden ist, sucht, der ist hier an der richtigen Stelle und wird schnell mit den Dramen von Jane mitbangen.


Damit lasse ich euch jetzt allein und lasse Abuela Alba noch einmal zu Wort kommen:


Anmerkung: Bilder und Video sind Eigentum von The CW und die Gifs sind vom Ersteller. Alle Rechte liegen beim Eigentümer.

Mittwoch, 28. Januar 2015

[Meine Wunschliste der Neuerscheinungen] Teil 1


Lang lang ist es her, da habe ich euch regelmäßig meine persönlichen Highlights der Neuerscheinungen vorgestellt.
Tja irgendwann habe ich das einfach gelassen. Keine Zeit? Keine Lust? Man weiß es nicht.
Es gibt so viele Blogs, die jeden Monat die aktuellen Neuerscheinungen vorstellen. Ich finde das sehr schön, kann ich so doch nochmal überprüfen ob auch wirklich alles Gewünschte auf meiner Wunschliste steht.
Für meinen eigenen Blog war das nie eine Option. Ich mag das persönlich einfach nicht machen.
Ich selbst stelle euch lieber alle meine Bücher vor, die auf meiner Wunschliste der Neuerscheinungen stehen.
Das mache ich jetzt einmal pro Woche (jeweils 10 Bücher). Momentan tummeln sich 99 Bücher auf dieser Wunschliste. Nach und nach kommen ja aber auch immer welche und es gehen welche. Mal schauen wie lange ich Material auf der Wunschliste habe, bevor ich pausieren muss und erst weitermachen kann wenn es wieder gefüllt ist.

Let's get startet!
______________________________________________________________



 35 perfekte Mädchen waren angetreten. Nun geht das Casting in die letzte Runde: Fünf Mädchen träumen von der Krone Illeás und einer Märchenhochzeit. America ist noch immer die Favoritin des Prinzen, doch auch ihre Jugendliebe Aspen umwirbt sie heftig. Sie zögert, denn sie liebt beide. Doch jetzt ist der Moment der Entscheidung gekommen: America hat ihr Herz vergeben, mit allen Konsequenzen. Komme, was wolle …

"Selection - Der Erwählte"erscheint am 19. Februar




 
Was passiert, wenn deine Träume plötzlich Realität sind? Und was, wenn du im Schlaf einen Fehler begehst ... wer muss die Konsequenzen dafür tragen? Die siebzehnjährige Milena hat schon immer eine seltsame Begabung im Umgang mit Vögeln gehabt. Doch während sie tagsüber ein gewöhnliches Schülerpraktikum auf einer Vogelstation absolviert, streift sie im Schlaf als riesiger Raubvogel durch die Lüfte und sieht Menschen sterben. Immer wieder, jede Nacht. Bis sie auf den ungewöhnlich anziehenden John trifft und ihm in Vogelgestalt das Leben rettet. Ein folgenschwerer Fehler. Denn Milena ist eine Harpyie, eine Kreatur der Götter, die ihren Wünschen zu folgen hat...

"Das Herz der Harpyie" erscheint am 26. Februar



 Nach den erlittenen Grausamkeiten ihres Vaters und der jungen Männer aus der Stadt flüchtet sich Liga in eine Parallelwelt. Dort, in ihrem friedlichen Häuschen im Wald, zieht sie ihre beiden Töchter Branza und Urdda auf. Doch die Wirklichkeit kann nicht für immer verdrängt werden: Verzauberte Bären und ein gieriger Zwerg dringen in ihre Welt ein, und Urddas Neugierde zwingt Liga schließlich, in die Realität zurückzukehren. Doch können Liga und ihre Töchter in einer Welt bestehen, in der Schönes und Schreckliches nebeneinander existieren?

"Ligas Welt" erscheint am 30. Januar




Charlotte Baird interessiert sich mehr für Photographie als dafür, einen Ehemann zu finden. Doch als der charmante Bay Middleton auftaucht, verliebt sie sich in ihn. Er zählt zu den besten Reitern Englands, ist jedoch mittellos und nicht von Stand. Bay scheint der Einzige zu sein, der in Charlotte nicht nur die reiche junge Erbin sieht, sondern ihre unkonventionellen Ansichten und ihren feinen Witz zu schätzen weiß. Als die legendäre Pytchley-Jagd ansteht, erhält Bay einen Auftrag, um den ihn alle beneiden: Er soll Kaiserin Sisi auf der Jagd begleiten. Charlottes Freude darüber schwindet schnell. Denn die Kaiserin gilt nicht umsonst als die schönste Frau ihrer Zeit. Und sie ist Bay in einer Weise zugetan, die die Zukunft aller bedrohen könnte.

"Der Besuch der Kaiserin" erscheint am 27. Februar


Als die Studentin Caroline Piasecki mit ihrem Freund Schluss macht, rächt dieser sich, indem er intime Fotos von ihr im Internet postet. Über Nacht scheint Caros Leben und ihre Zukunft als Anwältin zerstört. Ihr geheimnisvoller Nachbar ist da so ziemlich der Letzte, dessen Nähe sie jetzt suchen sollte. West Leavitt ist unverschämt attraktiv, ein Draufgänger. Über seine Vergangenheit spricht er nie, und es heißt, dass er mit Drogen dealt. Doch ausgerechnet bei ihm hat Caro das Gefühl, dass sie sich nicht verstellen muss. Obwohl die beiden wissen, dass zwischen ihnen nicht mehr als Freundschaft sein darf, kommen sie sich bald sehr nahe. Und plötzlich sieht Caro sich nicht nur mit den Problemen ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert …

"Caroline & West - Deeper" erscheint am 5. März


Diese Kids bedeuten Ärger, ganz klar! Ganz klar? Billie drischt auf alles ein – sogar ihre Pflegeeltern fürchten sich vor ihr. Doch ihre Betreuerin sieht ein Mädchen, das nichts als Abweisung kennt! Rob walzt mit seiner schieren Masse jeden platt – er ist der geborene Bully. Doch sein Stiefvater sieht ein perfektes Opfer für seine Wutausbrüche! Chris ist faul und streikt im Unterricht – seit Jahren macht er keine Hausaufgaben. Doch sein wahres Problem sieht kein Mensch! Denn jede Geschichte hat zwei Seiten. Welche davon glaubst du? --- In »Kill All Enemies« erzählt der preisgekrönte Autor Melvin Burgess von drei Jugendlichen in Schwierigkeiten, von Wut und Verletzlichkeit, von Schwäche und Stärke und von Freundschaft, Hoffnung und der Gründung eine Band.

"Kill All Enemies" erscheint am 26. Februar


An ihrer Schule in der schwedischen Provinz wird die 15-jährige Steffi Herrera gemobbt. Dem Alltag entflieht das talentierte Mädchen, indem es Musik macht und hört – am liebsten Swing. Als ihr i-Pod eines Tages den Geist aufgibt, hört die Musik trotzdem nicht auf. Sie dringt aus dem Fenster eines Altenheims. Und der alte Herr, der dort wohnt, lädt Steffi zu sich ein.
Schnell stellt sich heraus, dass der 90-Jährige Steffis musikalischen Helden persönlich kannte. Alvar war selbst ein erfolgreicher Bassist in den Swinging Fourties. Zwischen den beiden entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Steffi erzählt dem alten Herrn von ihren Problemen, Alvar ihr im Gegenzug die Geschichte seiner großen Liebe Anita, einer bezaubernden Pianistin aus reichem Haus. Für beide ist es eine Auseinandersetzung mit tiefsten Gefühlen und Verletzungen. Und eine Chance auf die Zukunft.  

"Herz aus Jazz" erscheint am 27. März



Declan Tyler ist der gefeierte Star-Stürmer des Australienfootball-Teams Richmond Tigers. Die Fans liegen ihm zu Füßen und verehren ihn wie einen Helden – aber nur solange er ihren Erwartungen entspricht. Als Declan Simon Murray begegnet, wird dies auf eine harte Probe gestellt: Der Filmproduzent, der aus seiner Homosexualität noch nie ein Geheimnis gemacht hat, weckt Gefühle in Declan, die er unter keinen Umständen länger verdrängen will. Declan muss sich entscheiden zwischen der Karriere, die er liebt, und dem Mann, den er braucht ... 

"Tigers & Devils" erscheint am 5. März





Als Jayne Morgan nach zwölf Jahren in ihre Heimatstadt zurückkehrt, kommt sie erst einmal bei ihrem besten Freund Nick unter - und weiß vom ersten Moment an, dass das keine gute Idee ist: längst vergessene Gefühle sind plötzlich so intensiv wie nie zuvor und erinnern Jayne daran, warum sie damals alles hinter sich lassen musste ... 

"Was das Herz dir sagt" erscheint am 3. September








Dallas Cole hasst Football. Sie kann es kaum erwarten, ihr Studium an der Rusk University zu beginnen und endlich etwas Freiraum von ihrem strengen Vater zu gewinnen, einem angesehenen texanischen Football-Coach. Aber kaum hat das Semester angefangen, wechselt ihr Vater den Job – ausgerechnet an ihr neues College! Als Dallas eines Abends dem attraktiven Carson McClain begegnet, sieht es zunächst so aus, als würde es das Schicksal endlich wieder gut mit ihr meinen. Doch Carson ist im Football-Team des Colleges. Und die Regel Nummer eins im Football lautet: Fang niemals etwas mit der Tochter deines Trainers an … 

"Forever in Love" erscheint am 2. Juli




Stehen einige dieser Bücher auch auf eurer Wunschliste?

Dienstag, 27. Januar 2015

[Rezension] Weil Liebe immer stärker ist - Anna Fricke

Dieses Buch bei Amazon kaufen.




„Du schuldest mir ein Leben“, flüsterte sie voller Verachtung zu der Suzuki.
Seit dem Motorradunfall hat Lily Angst vor der Autobahn. Sie entschließt sich zu einer Konfrontationstherapie, doch dann verliebt sie sich ausgerechnet in Sven, ihren Fahrtherapeuten.
Dumm nur, dass dieser bereits in festen Händen ist. Während Sven mit seinen Gefühlen ins Hadern gerät, setzt die Frau an seiner Seite alles daran Lily aus seinem Leben zu vertreiben. 
(Quelle: Amazon)




Das Cover haut mich nicht wirklich vom Hocker. Es schaut einfach zu unprofessionell aus. Die Idee mit dem Schattenpaar im Vordergrund und dem Sonnenuntergang finde ich gut, aber die Übergänge sind leider zu hart, es fehlt irgendwie eine Ebene.
Der Titel passt perfekt zum Inhalt und wird genauso auch im Buch wieder aufgegriffen.





Was das Cover am Anfang nicht schaffen konnte, hat dann die Idee geschafft. Die hat mich nämlich sofort überzeugt und ist wie aus dem Leben gegriffen. Es gibt mittlerweile viele Liebesromane mit dem gleichen Inhalt. Aber hier gibt die Thematik der "Angsthasenfahrschule" dem ganzen einen ganz besonderen Touch.

Die Handlung wird abwechselnd von Sven und Lily erzählt und der Leser erfährt dadurch einen guten Einblick in die Leben und Gefühle der beiden Protagonisten. Die Handlung ist simpel gehalten und nicht unnötig aufgebauscht. Leider blieb dadurch der Tiefgang ein bisschen auf der Strecke. Mein liebster Teil des Buches war die "Stalker" Geschichte rund um Lily.

Der Schreibstil an sich war angenehm zu lesen,  jedoch fand ich manche Satzbauten zu konstruiert und der Lesefluss hat ein bisschen darunter gelitten.

Lily mochte ich von Anfang. Sie wurde von der Autorin liebevoll ausgearbeitet und ist ein bisschen das Mädchen von Nebenan. Sie hat eine traurige Vergangenheit und auch wenn man mit ihr mitfühlt, so hat man doch nie Mitleid mit ihr. Als Leser hofft man einfach, dass sie bald ihr Glück findet.
Leider empfand ich Sven als komplett ungeeignet für dieses Glück. Für mich handelte er zu sprunghaft ohne wirklich zu wissen was er will. Er ist mit Sicherheit ein lieber Kerl, aber er verhält sich einfach komplett falsch gegenüber den beiden Frauen in seinem Leben.
Jessica ist ein eifersüchtiges Miststück, dass einfach unlogisch handelt. Sie springt ganz fix von der lieben Freundin zu Stalkerin um. Mochte ich sie als Person so gar nicht, so hat sie mit ihren kleinen Eifersuchtsanfällen doch zumindest ein bisschen Spannung in die Sache gebracht.

Sobald sich Sven und Lily begegnen sind sie verliebt. Klar, Liebe auf den ersten Blick halt. Aber mir ging das dann doch alles viel zu schnell. Für mich ist es einfach unverständlich wie man für jemanden so schnell so viel empfinden kann und demjenigen auch noch vertraut. Leider hat mir die Liebesgeschichte so überhaupt nicht gefallen und das ist bei so einem Buch, wo die Beziehung der Dreh- und Angelpunkt ist, natürlich ungünstig. Ich bin mit Sicherheit nicht der romantischste Mensch der Welt, aber eine schöne Liebesgeschichte kann selbst mich aus meiner Schale locken. Leider empfand ich diese hier als unglaubwürdig und zu konstruiert.

Das Ende ist halt typisch für diese Art von Roman, ohne jegliche Überraschungen. (Was für mich vollkommen okay ist, man hat ja schon bestimmte Erwartungen in diesem Genre.)






Ein Liebesroman steht und fällt mit seiner Liebesgeschichte und eben diese hat mir Schwierigkeiten bereitet. Das Buch an sich war kurzweilig und gut zu lesen, aber Sven und Lily als Paar haben mich leider nicht überzeugt.

Montag, 26. Januar 2015

[Musik am Montag] Neue Rubrik + Ankündigung!

Hallo,
ja ihr seht richtig: eine neue Rubrik.
Momentan komme ich wenig zum Lesen und damit auch wenig zum Bloggen.
Damit es nicht so leer ist habe ich mir ein paar neue Rubriken überlegt, die ihr im Laufe des restlichen Januars kennenlernen werdet.
Desweiteren werde ich eine alte Rubrik wieder aus der Versenkung holen: weiteres dazu folgt auch bald.

Die erste neue Rubrik ist:
In Musik am Montag werde ich euch immer drei oder fünf Lieder vorstellen, die mich in der vergangenen Woche begleitet haben. Je nachdem was es für ein Lied ist werde ich auch immer noch das Video mit einbinden.
Naja und halt noch kurz meinen Senf dazugeben; eigene Meinung und so.

Es gibt unter Euch mit Sicherheit einige, die sich denken: Was will die denn? Ich dachte, dass ist ein Buchblog? 
Was soll ich sagen, Musik ist eben auch ein wichtiger Teil in meinem Leben und ich bin auch so eine Person, die manchmal Musik zum Lesen braucht.
Und das ist mein Blog und momentan ist der ganz schön eingeschlafen. Zeit ein bisschen Leben in die Bude zu bringen!


Heute starte ich gleich mit 5 tollen Liedern:

Dan Smith - Alchemy

Bitte was? Dan Smith? Das kommt mir doch bekannt vor!
Genau, Dan Smith ist der Sänger von Bastille. Genauer gesagt ist das eines seiner Lieder vor der Bastille Zeit.
Ich liebe Dan Smith ja und das Lied ist einfach nur knuffig. Das Video ist putzig und die Keyboardmusik geht einfach ins Ohr.
Mit Sicherheit ein Lied, dass man nicht allzu ernst nehmen sollte, aber es einfach nur toll.


Ella Eyre - Comeback
Als ich das Lied zum ersten Mal gehört habe hat es mich ehrlich gesagt nicht wirklich umgehauen. Aber nachdem ich es zwei-drei Mal gehört habe hat es sich in meinem Gehörgang festgesetzt.
Ellas Stimme ist einfach gigantisch und das Video ist voller Sass.
We've all been played, we all get hurt
Just take that pain and let that motherfucker burn
Ich bin gespannt auf ihr erstes Album im Mai.


Years & Years - Take Shelter
Ich habe mich total in diese englische Band mit dem ganz speziellen Sound verliebt. Ich finde das Video einfach klasse, ein bisschen verrückt und verwirrend, aber einzigartig.
Auch deren Debutalbum kommt dieses Jahr raus.
Years & Years hat auch den ersten Platz bei BBC Sound of the Year belegt.
Olly Alexander hat einfach eine spezielle Stimme und er ist übrigens auch ein grandioser Schauspieler. Ich selber habe im letzten Jahr zum ersten Mal in Penny Dreadful gesehen.
PS: Das Mädel ist übrigens die Schauspielerin Emily Browning (Sucker Punch, Lemony Snicket, Seelen), für alle die wie ich am Überlegen sind woher sie ist.


Hozier - Angel of Small Death & The Codeine Scene

Ehrlich gesagt hat es ewig gedauert bis Hoziers "Take me to Church" bei mir angekommen ist. Das war einfach so ein Lied für mich, dass mich einfach nicht begeistern konnte. Ich mochte es einfach nicht. Irgendwann, so nach 10mal hören oder so, habe ich dann in seine Stimme verliebt gehabt.
Das hier ist mein Lieblingslied von Andrew Hozier-Byrne , das einfach so richtig schön bluesig und jazzig ist.


Sia - Elastic Heart
Panem Fans dürften das Lied schon kennen, war es doch in ähnlicher Form für "Catching Fire" geschrieben worden. Ihr gefiel das Lied so gut, dass sie es auf ihr eigenes Album gepackt hat. Ich finde die Albumversion schönen. Da fehlen The Weeknd und Diplo und Sia singt allein. Das gefällt mir irgendwie besser, da die zweite Strophe von ihr gesungen einfach bombastisch klingt.
Das Video hat ja jetzt vor ein paar Tagen für großes Aufsehen gesorgt, da einige es als pädophil sehen. Das finde ich ganz und gar nicht. Ich finde das Video sehr ästhetisch und vor allem tief emotional. Der Tanz von Maddie Ziegler und Shia LaBeouf ist alles andere als erotisch, es ist ein Kampf und der geht ziemlich tief. Die hautfarbene Unterwäsche ist einfach Sias Ding und in ihren Videos soll halt keine extravagente Kleidung von den aufwühlenden Tänzen ablenken. Ich liebe das Video und es ist sicher eines meiner liebsten geworden.


Was meint ihr? Kennt ihr einige Lieder und Videos?

Samstag, 24. Januar 2015

[SuB Samstag #55] Zwei Bücher und sechs DVDs

Rezensionsexemplar
 Der junge Darrow lebt in einer Welt, in der die Menschheit die Erde verlassen und die Planeten erobert hat. Bei der Besiedlung des Mars kommt ihm eine wichtige Aufgabe zu, das jedenfalls glaubt Darrow, der in den Minen im Untergrund schuftet, um eines Tages die Oberfläche des Mars bewohnbar zu machen. Doch dann erkennt er, dass er und seine Leidensgenossen von einer herrschenden Klasse ausgebeutet werden. Denn der Mars ist längst erschlossen, und die Oberschicht lebt in luxuriösen Städten inmitten üppiger Parklandschaften. Sein tief verwurzelter Gerechtigkeitssinn lässt Darrow nur eine Wahl: sich gegen die Unterdrücker aufzulehnen. Dabei führt ihn sein Weg zunächst ins Zentrum der Macht. Der unerschrockene Darrow schleust sich in ihr sagenumwobenes Institut ein, in dem die Elite herangezogen wird. Denn um sie vernichtend
schlagen zu können, muss er einer von ihnen werden …

 In einer Mail haben die Blogger die Highlights vom Jahre 2014 angeboten bekommen und da ich im Oktober keine Zeit hatte um dieses Buch zu lesen und rezensieren habe ich jetzt einfach mal Ja gesagt. Gestern kam es an und ich werde wohl nachher mit Lesen anfangen.
Ich bin sehr gespannt, klingt das Buch doch unheimlich spannend
________________________________________________________________________

 

Kauf 
Am Abgrund. Das Ende des Zweiten Weltkriegs und der vernichtende Schlag gegen Japan haben nicht nur Euphorie in den Köpfen der Amerikaner hinterlassen. Der geniale Selfmade-Milliardär Andrew Ryan träumt von einem Utopia am Grunde des Meeres, wo Unterdrückung, Doppelmoral und Zensur der Wissenschaft keinen Platz mehr haben. Was schließlich daraus wurde, ist jedem Spieler der BioShock- Reihe hinlänglich bekannt: Ein einziger Alptraum. Dies ist seine Geschichte ...



 Ich spiele momentan Bioshock und bin von dem Setting und der Storyline begeistert. Das Spiel ist einfach einzigartig und auch wenn ich ziemlich schlecht bin und regelmäßig einen Herzkasper bekomme, so konnte mich die Stimmung einfach einfangen. Ich bin noch nicht weit im Spiel, aber dieses Buch mit der Hintergrundgeschichte musste einfach bei mir einziehen.
________________________________________________________________________________

DVD Neuzugänge
Diese drei Schätze sind zusammen mit "Bioshock" bei mir eingezogen.
Ich bin ein riesiger Marvel Fan und "Guardians of the Galaxy" war mein Lieblingsfilm im vergangen Jahr. Im März kommt ja "Insurgent" ins Kino und vorher wollte ich einfach nochmal "Divergent" sehen. "Victoria, Die junge Königin" zeigt die Geschichte von Victoria auf. Ich liebe die englische Geschichte und bin gespannt auf diesen Film.

Bei Müller gab es 4 zum Preis von 3 und da habe ich einfach mal bei Filmen zugeschlagen, die ich eh schon lange sehen wollte.
Ich liebe Jen und wollte unbedingt "American Hustle" sehen. Der Film ist echt komplex und gut konzipiert, die Schauspieler sind alle grandios. Aber irgendwie ist der Funke nicht ganz übergesprungen. Ganz anders "Dallas Buyers Club": ich glaube ich habe mich ein bisschen in diesen Film verliebt.


Die zwei habe ich noch nicht gesehen. "Alles eine Frage der Zeit" wollte ich damals mit Mama im Kino sehen, aber bei unserem Kaff-Kino lief er natürlich nicht. Ich werde ihn in den nächsten Ferien zusammen mit Mama sehen.
Und "Ralph reichts" habe ich zeitlich nicht geschafft. Den werde ich mit meinem kleinen Bruder sehen. Ich sammele ja nach und nach alle Disney Filme.


PS: Ich habe ein bisschen die Bildbearbeitung verändert und die Auflistung der Neuzugänge (Trennstriche, Kursiv, ...). Was denkt ihr?

Freitag, 23. Januar 2015

[Rezension] Am Ende des Tages - Red Bug Books Charity

Dieses Buch bei Amazon kaufen.




"Am Ende des Tages" ist mehr als ein Buch, es ist ein Charity-Projekt des Red Bug Books Verlags, an dem sich 10 Autoren und über 100 Blogger beteiligt haben. Andreas Steinhöfel, Anja Fröhlich, Antonia Michaelis, Johannes Groschupf, Julie Leuze, Katrin Bongard, Katrin Lankers, Michael Wildenhain, Monika Feth und Uwe Carow haben bisher unveröffentlichte Kurzgeschichten & Gedichte zur Verfügung gestellt. Über 100 Buchblogger haben das Projekt beworben, besprochen und auf ihren Buchblogs bekannt gemacht. Der Erlös des Buches geht zu 100 % an die Off Road Kids-Stiftung, die sich um Straßenkinder in Deutschland kümmert. Wir danken allen Beteiligten für ihren großartigen Einsatz.
(Quelle: Amazon)





Ich finde das Cover wirklich wunderschön gworden. Die Farbverläufe und das Hell/Dunkelspiel sind einfach toll. Auch der Sternenhimmel schaut einfach nur beeindruckend aus. Sehr simpel, aber sehr effektiv.
Und dann der Titel, komplett im Einklang mit dem Cover. Einerseits sehr traurig: der Tag ist vorbei. Aber auch sehr aufmunternd: ein neuer Tag bricht bald an.





Ich freue mich sehr, dass ich den Prozess des Charityprojekts als Blogger von Anfang an mitverfolgen durfte und als mich mein Exemplar dann erreicht hat habe ich es sofort verschlungen. Jetzt liegt es zu Hause bei meiner Mama, die es auch lesen mag. :)

Eigentlich bin ich ja kein allzu großer Kurzgeschichten und Gedichte Fan, aber in diesem Buch gab es viele kleine Highlights von den unendlich talentierten Schreiberlingen.

Die Inhalte handeln von Jugendlichen, die sich verlassen fühlen, die Angst haben, die einsam sind und die die Hoffnung niemals aufgeben.
Das Buch zeigt uns, dass wir hinter die Fassade der Menschen blinken sollen und dass nicht alles so ist wie es scheint.

Die Schreibstile sind allesamt jugendlich frisch gehalten und voller Charme. Halt so wie man es von den Autoren kennt.

Die Charaktere bleiben natürlich relativ blass, was an der Kürze der Geschichten liegt, aber ich finde, man kann sich dennoch mit ihnen allen identifizieren sind sie doch sehr menschlich.

Viele der Geschichten haben zudem einen kontinuierlichen Spannungsaufbau und erst zum Schluss kommt der Wendepunkt voller kleiner Überraschungen und dem Ahh-Moment.





Ein Buch voller kleiner herzerwärmender Momente. Selten wurde so gut deutlich gemacht, dass auch wenn es gerade dunkel ist, es immer ein neuer Morgen kommt.

PS: So ein Buch, mit so einer Message und für die gute Sache möchte ich einfach nicht bewerten.