Montag, 22. Februar 2016

[Montagsfrage] Wie kommst du mit Gewalt in Büchern zurecht? Magst du blutige Szenen oder lehnst du sie ab?

http://buch-fresserchen.blogspot.de/2016/02/montagsfrage-wie-kommst-du-mit-gewalt.html


Wie kommst du mit Gewalt in Büchern zurecht? Magst du blutige Szenen oder lehnst du sie ab? 

Ich habe mit blutigen Szenen an sich kein Problem - so lange sie ins Buch reinpassen. In einem Liebesroman würde ich irgendwelche Ausweidungsszenen schon sehr unpassend finden.

Ich möchte auch gerne an ein Buch rangehen und wissen, dass es etwas brutaler und blutiger werden könnte. Bei Psychothrillern oder Horrorbüchern mache ich mich darauf ja schon gefasst und weiß was mich erwartet.
Bei einer Liebesschnulze möchte ich hingegen Marshmallows und rosa Wolken.

Also Tötungsszenen oder auch mal Folterszenen kann ich aushalten, wo ich aber die Grenze ziehe sind Fäkalien. Metzelt von mir aus hunderttausend Zombies aufs Genüsslichste nieder, fangt an mit Scheiße zu schmeißen und ich bin raus. Auch wenn sich jemand übergibt brauche ich nicht jeden Brocken beschrieben haben.

Ich bin auch kein Fan von sexueller Gewalt (und ich rede hier nicht von BDSM!). Wenn eine Vergewaltigung aber nicht nur dem Zweck der reinen Effekthascherei dient und diese Tat ein zentraler, wichtiger Punkt ist und der/die Überlebende genug Zeit und Raum eingeräumt bekommt um das Trauma aufzuarbeiten, dann kann das zwar sehr dramatisch sein, aber auch ein gute Storyline hervorbringen. An so ein Thema muss mit Sensibilität rangegangen werden.
Vorsichtig würde ich auch bei selbstzugefügter Gewalt sein, denn das kann ganz schnell unrealistisch und unsensibel behandelt werden. Nicht alle Autoren wissen was sie tun, wenn es um solche schwierigen Dinge wie Selbstverstümmelung, Vergewaltigung oder auch nur Depression geht.

Gewalt sollte auch immer irgendeinen Platz in der Geschichte und der Welt haben. Bitte nicht einfach nur als Schockelement oder der Gewalt Willen.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo.
Ich freue mich immer wie Bolle wenn ich Kommentare bekomme, also gebt euch 'nen Ruck und kommentiert.
Alles Liebe, Sophie