Donnerstag, 22. September 2016

[Sophie's Little Book Corner Goes to Ireland Pt 3] Die ersten drei Wochen in der neuen Heimat ...



Seit drei Wochen lebe ich nun in meiner temporären Wahlheimat Irland und was soll ich sagen, mir geht es sehr gut.



Die Abreise:
Wirklich nervös war ich erst am Tag der Abreise. Es war nicht ganz einfach für mich; mir war schlecht und mulmig und am Ende habe ich auch ein paar Tränchen verdrückt.
Auch in Dublin bei der Gastfamilie angekommen, war mir in manchen Momentan mulmig und mir hat meine Familie gefehlt. Nach einigen Tagen war es jedoch gut und mittlerweile geht es mir einfach supergut.


Die Gastfamilie:
Terry und ihre Tochter Jade sind nett und herzlich, jedoch macht es mir Jades Sprachfehler es manchmal sehr schwer sie zu verstehen.
So freundlich die Beiden mich auch aufgenommen haben, es ist schon arg merkwürdig plötzlich mit einer fremden Familie zusammenzuleben. Sie waschen meine Wäsche mit, saugen durch wenn ich weg bin, spülen hin und wieder mein Geschirr und kochen auch für mich mit (wenn sie kochen). So viel Fürsorge bin ich einfach nicht mehr gewohnt, lebe ich doch seit Jahren alleine und auch wenn ich zu Hause bei Mama und Consti bin, ist das ja doch immer irgendwie anders und ich muss mich auch mit beteiligen.
Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt. Es ist doch ganz schön sich keinen Kopf machen zu müssen nach einem langen Arbeitstag und das Wochenende voll und ganz in der neuen Stadt genießen zu können.


Vorort von Dublin, wo ich lebe

Die Arbeit:
Montags bis Freitags arbeite ich bei Word Perfect Translations und von 9:00 bis 17:30 übersetze ich (na sowas aber auch). Die Arbeit macht mir viel Spaß und die Kollegen sind sehr nett. Die zu übersetzenden Texte sind sehr vielfältig: von Flyern von Rundfahrten bis hin zu Gerichtsbeschlüssen ist eigentlich alles dabei.
Jedoch ist die Arbeit auch immer von der Anzahl der Texte abhängig. Wenn keine Texte da sind, gibt es auch nichts zu übersetzen. Daher habe ich immer mal ein bisschen Freilauft, aber ich beschwere mich echt nicht. Acht Stunden am Stück übersetzen ist echt anstrengend.
Die PMs (Project Manager) geben sich aber immer allerhand Mühe etwas für uns zu finden.
Wir haben immer eine Stunde Mittagspause und in der Zeit gehen wir Praktikanten immer zusammen essen.
Seit September streiken hier in die Dublin die Busse immer mal für zwei Tage und ich habe keine Möglichkeit in diesem Zeitraum zur Arbeit zu kommen. Zum Glück bietet es sich bei meiner Arbeit ja an, dass ich von zu Hause aus arbeiten kann. So schön das ist, dass ich später aufstehen kann, ich bevorzuge die Arbeit im Büro. Man ist nicht so alleine und das Gefühlt beim Arbeiten ist ein ganz anderes.



Die Freizeit:
Unter der Woche habe ich eigentlich keine Zeit etwas zu unternehmen. Mal davon abgesehen, dass hier abends eh alles zumacht, habe ich nach der Arbeit auch keine Lust mehr auf Irgendetwas. Selbst einkaufen ist mir fast zu viel.
Dafür bin ich am Wochenende jeden Tag unterwegs und schaue mir viel an.
Bis jetzt angesehen habe ich mir: das Leprechaun Museum, den Dublin Zoo, Kilmainham Gaol, Hafen von Dun Laoghaire, Rooftop Cafè und das WAX Museum.
Mehr werde ich dazu jetzt nicht schreiben, denn Hannah hat mich inspiriert und irgendwann bekommt ihr dazu von mir eine Art "Stadtführer".
Ein paar Bilder habe ich dennoch für Euch.



Natürlich habe ich auch schon die lokalen Buchläden ausgekundschaftet. Im Vergleich zu Deutschland sind Bücher hier sind jedoch sehr teuer. Auch ohne Buchpreisbindung sind die englischen Bücher bei den günstigsten Buchläden recht teuer. Daher habe ich bis jetzt nur zwei Bücher während einer Aktion gekauft und dann noch welche online bei Amazon bestellt. Denn bei Amazon.uk sind viele Bücher echt sehr günstig. Neuzugänge kommen demnächst.


Das waren meine ersten Wochen in Dublin. Wenn ihr Fragen habt, dann zögert nicht und löchert mich.



Kommentare:

  1. Hey =)

    Ich beneide dich gerade sehr und schmelze dahin, wenn ich deine Zeilen lese. Wundervoll! Irland gehört auch zu meinen Favoriten und du hast dir einen großen Traum erfüllt.♥ Ich finde das so schön. Allerdings hätte ich nie gedacht, dass Bücher woanders teurer sein können, als hier. *lach* Finde ja unsere Preise schon teilweise sehr hoch.
    Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß und Erfolg mit der Arbeit und deiner Gastfamilie.
    Freue mich auf deinen nächsten Beitrag. =)

    Liebe Grüße
    Katie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katie,
      danke für deine lieben Worte. Ich werde hoffentlich noch ganz viel mit euch teilen können. :)
      Ich drücke dir die Daumen, dass du irgendwann mal herkommen kannst.
      Also neue Bücher sind hier wirklich teurer als in Deutschland. Da es auch kaum HC gibt, kosten oftmals die großen und stabilen TB schon fast 20€. Und da es keine Buchpreisbindung gibt ...
      Dafür kann man hier aber auch öfters Schnäppchen machen. Die Buchhandlungen können Aktionen machen und es gibt auch Buchläden, die etwas "ältere" Bücher (wenn man zB Panem als älter bezeichnen will) für wenige Euros neu verkaufen.

      Alles Liebe
      Sophie

      Löschen
  2. Hey,
    so toll. Genieß die Zeit! :) Schon bei deiner letzten Irlandreise habe ich geschrieben, dass ich auch unbedingt mal nach Irland möchte. .. und war bisher noch nicht - man sollte es einfach nicht auf die lange Bank schieben ;) Hast ja schon einiges angeschaut! Bist du in Dublin? Wie alt ist die Tochter deiner Gastfamilie? Und überhaupt voll cool, dass man für ein Praktikum ne Gastfamilie findet, kennst das bloß vom Schüleraustausch. Bin schon gespannt auf deinen nächsten Post!
    lg. Tine :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tine,
      ich hatte aber einfach auch viel Glück. Das Auslandssemester ist ja Pflicht vom Studium her. Da viel mir die Entscheidung wohin, ganz leicht. :)
      Ja ich bin in Dublin. 26 ist die Tochter.
      Für Irland gibt es richtig eine Seite, die Gastfamilien vermittelt. Der Wohnungsmarkt ist in Dublin einfach richtig mies.

      Alles Liebe
      Sophie

      Löschen
  3. Huhu liebe Sophie,

    vielen Dank für deinen wundervollen Post und die liebe Erwähnung, darüber habe ich mich sehr gefreut. :)

    Hach, das klingt alles so toll! Ich möchte wirklich unbedingt mal ganz bald nach Irland, ich stelle mir das Land so toll vor.

    Und das mit den teuren Büchern kommt mir sehr bekannt vor. Im Juli ging es mir in Edinburgh ähnlich, allerdings finde ich es super, dass es dort Aktionen wie "Kaufe 2 und das 2. ist um 50% reduziert" - da habe ich gleich 2 englische Bücher mitgenommen. :)

    Ich wünsche Dir noch eine wunderwunderschöne Zeit in Irland und freue mich schon total auf deine Dublin-Tipps! <3
    Alles Liebe und Dir ein schönes Wochenende,
    Hannah
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hannah,

      ich kann dich nur ganz doll ermutigen, irgendwann herzukommen. :)

      Ja ich kann mir gut vorstellen, dass Deutschland eigentlich gar nicht so teuer ist wie wir immer meinen.

      Dankeschön.

      Alles Liebe
      Sophie

      Löschen

Hallo.
Ich freue mich immer wie Bolle wenn ich Kommentare bekomme, also gebt euch 'nen Ruck und kommentiert.
Alles Liebe, Sophie