Freitag, 28. Oktober 2016

Papierverzierer Halloween Special: Chronik der Hagzissa - Sandra Baumgärtner


Happy Halloween you guys,

egal, ob ihr euch dieses Wochenende in ein Kostüm schmeißt, Horrorfilmen von der Couch aus frönt oder euch einfach mit einem guten Gruselroman im Bett verkriecht; heute seid ihr hier bei mir und ich stelle euch einen ganz wunderbaren Roman vor.

Aber bevor wir uns ins Getümmel stürzen, versorge ich euch mit ein paar Links:


Darum geht es in "Chronik der Hagzissa":
Als Hanna erfährt, dass sie als Haupterbin ihrer Oma eingesetzt wurde, ahnt sie noch nichts von einem uralten Vermächtnis und der dazugehörenden Chronik. Ihre Nachforschungen führen sie zurück ins Zeitalter der Hexenverbrennungen, in dem ihre Urahnin einst einen Kampf gewonnen und teuer bezahlt hat. Während Hanna Seite um Seite der mysteriösen Chronik entschlüsselt, plant ein alter Erzfeind seinen Rachefeldzug. Für Hanna  beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.
(Papierverzierer) 


Mir hat die Geschichte rund um die Hexen aus Trier wirklich gut gefallen und hier kommt ihr zu meiner Rezension.
Euch reicht eine Meinung nicht? Dann könnt ihr hier Sarahs Rezension lesen und dann gibt es noch die von Christiane


Hexenverfolgungen und Trier:
Die Hexenverfolgungen gehören wohl zu den finstersten Punkten der Geschichte und das, obwohl das Mittelalter und auch die Frühe Neuzeit ja so schon nicht sonderlich hell und freundlich waren. In vielen europäischen Städten wurden Hexenjagden abgehalten. Eine deutsche Stadt, die leider auch viel von dieser Geschichte miterleben musste, war Trier. Sandra Baumgärtner hat sich in ihrem Roman keine Märchen ausgedacht, sondern recherchiert und clever die ausgedachte Geschichte von Hanna in der Gegenwart mit der realen Vergangenheit verknüpft.

Die Anzahl der verurteilten und hingerichteten "Hexen" weltweit schwankt. Die Dunkelzahlen sind zum einen sehr hoch, zum anderen könnten diverse Mysterien und falsche Aussagen rund um die damalige Zeit, die Zahl auch künstlich gepuscht haben. Die Hochrechnung beträgt etwa 50.000 bis 60.000 Todesopfer. Allein im Heiligen Römischen Reich sollen ca. 25.000 gestorben sein.
Fest steht jedoch, dass zwischen 1586 und 1596 rund 400 Menschen in Trier (ca. 1/5 der damaligen Bevölkerung) der Inquisition zum Opfer gefallen sind. Die Region Trier galt damals als eine der Hexenverfolgungs-Hochburgen in Deutschland.

Es waren bei Weitem nicht nur Frauen, die hingerichtet wurden, sondern auch mehr Männer und Kinder als gedacht. In Trier wurden auch besonders viele Bürgermeister hingerichtet und auch Menschen, die anfangs auf der Seite der Inquisition standen, vielen dem Scheiterhaufen zum Opfer. So auch der ehemalige Richter Dietrich Flade, der 1589 selbst als Hexenmeister brennen musste.
Quelle: Wikipedia
2014 rehabilitierte die Stadt Trier die verstorbenen Menschen. Neben den hingerichteten "Hexen", wurde auch Friedrich Spee geehrt. Er war ein entschiedener Gegner der Hexenprozesse und äußerte sich in seiner Schrift "Cautio Criminalis" gegen die Anwendung der Folter

Wer jetzt denkt, dass diese Hinrichtungen in der Vergangenheit liegen, der täuscht sich. Noch heute werden vermeintliche Hexenin einigen Ländern hingerichtet.


Steckbrief Hanna Strobel:
Alter: 24
Haare: schwarz
Kleidung: schwarz, aber kein Grufti und sie besitzt mindestens ein auberginefarbenes Shirt
Schmuck: trägt eine Kette mit Holzanhänger (ihre Oma hat dieselbe
Wohnort: 2er WG, der sogenannte Hexenschuppen, in Trier
Beruf: Büroarbeit im städtischen Krankenhaus
Status: Nachfahrin einer Hagzissa 
Fähigkeit: sie kann "Heiligenscheine" sehen 
Familie: Mutter nahm sich das Leben, als Hanna 7 war; Großmutter Rosina, die ziemlich viele Geheimnisse hat
Freunde: beste Freundin und Mitbewohnerin Juls (warum zum Geier verhält sie sich in letzter Zeit nur so komisch?)
Musikgeschmack: komisch
Mag: ihren neuen Nachbarn Leif; Juls selbstgemachtes Essen; Schokolade; guter Kaffee; Fledermäus; putzen
Mag nicht: Mode; Glamour; Oberflächlichkeit; kochen; ihren neuen Chef Wolf; Fleisch


Gewinnspiel:

Passend zu Halloween veranstalten wir einen Kostümwettbewerb und natürlich haben wir grandiose Gewinne parat.
Wer sich nicht verkleiden will, kann auch ein Gedicht schreiben bzw. etwas malen oder sich andersweitig kreativ austoben.
Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen.

Platz 1: Alle 13 Titel der Tour in Printformat. ( sofern nicht vorhanden: Als E-Book Wunschformat) 
Platz 2: Alle 13 Titel im E-Book Wunschformat  
Platz 3: Fünf ausgewählte Titel im E-Book Wunschformat
Mehr zum Gewinnspiel, sowie den Teilnahmebedingungen findest du hier.


Und hier gibt es nochmal eine Übersicht aller 13 Blogger.

18.10. Phönix 1: Sara von Bücherduft  
19.10. Phönix 2: Nenya von Nenyas Bücher Wunderland
   20.10. Phönix 3: Ebru von Alisias wonderworld of books 
21.10. Eiskalter Atem: Lara von Bücherfantasien
22.10. Flüstern der Toten: Janina von Die Bücherfreaks 
23.10. Mit dir kann ich nicht leben: Sandra von buchfeeteam
24.10. 666 – 1: Steffi von Leseengels Buchblog
  25.10. 666 - 2: Annabel von A Bookdemon
26.10. Deadlands: Carmen von Spiegelseelen 
27.10. The Wild Hunt: Sarah von Zeilensprung
28.10. Chronik der Hagzissa: hier bei mir 
29.10. Zombies weinen nicht: Christiane von Chrissi die Büchereule
30.10. Revolver Tarot: Mona von testengels buchfeeling








PS: Wusstet ihr, dass Halloween aus Irland stammt? Ich selbst kann mit Halloween aber gar nicht so viel anfangen. Ich werde wohl entweder bei einer Lesenacht mitmachen (oder eher Leseabend, am nächsten Tag muss ich ja arbeiten) oder irgendeinen gruseligen Film schauen.

1 Kommentar:

  1. Ein interessanter Beitrag... dass die vermeintlichen Hexen rehabilitiert wurden, hatte ich noch nie gehört...

    AntwortenLöschen

Hallo.
Ich freue mich immer wie Bolle wenn ich Kommentare bekomme, also gebt euch 'nen Ruck und kommentiert.
Alles Liebe, Sophie