Samstag, 1. Oktober 2016

[Monatslieblinge] Bad Moms, Twenty One Pilots, Bastille, Bridget Jones' Baby, The Girl With All The Gifts

Uni hat mir echt kaum Freiraum gelassen und dann musste ich noch soviel für Irland planen. Die letzten Monatslieblinge sind also ausgefallen.
Nun aber präsentiere ich euch voller Stolz meine ganz persönlichen Schätze aus dem September.

PS: Wenn ich euch irgendwelche Kinofilme vorstelle, dann bezieht sich das immer auf die englische Fassung, da ich ja momentan in Irland bin.
____________________________________________


Ich wusste zwar, dass es diesen Film gibt, aber so richtig geplant den zu sehen war es eigentlich nicht. An meinem ersten Wochenende in Dublin, wollten meine "Mitbewohnerin" (sie wohnt bei der gleichen Gastmutter) und ich jedoch ins Kino. Der Film hat sie angesprochen und ich fand ich nicht schlecht-klingend genug um ihn nicht im Kino zu sehen.
Der Film war gut und ich hatte eine gute Zeit, aber nochmal sehen muss ich ihn nicht. Einige Witze sind ganz gut, aber im Großen und Ganzen fand ich sie doch sehr offentsichtlich und überzogen.
Die Schauspielerinnen sind auch wirklich gut, Mila Kunis schwächelte für mich jedoch fast die ganze Zeit über. Ich fand die Szenen mit ihr, Kathryn Hahn und Kristen Bell am Besten. Harmoniert haben sie wirklich gut.

Inhalt:
In der Komödie Bad Moms beschließen Mila Kunis, Kristen Bell und Christina Applegate, sich aus den Zwängen des Familienlebens zu befreien und allen zu zeigen, was es heißt, eine schlechte Mutter zu sein.
(Quelle: moviepilot)




Also eigentlich gehören die beiden Herren nicht mehr in den September rein, denn ich höre Twenty One Pilots bereits seit einigen Monaten. Jedoch gab es seitdem keine Monatslieblinge mehr und ich MUSS euch einfach von meiner neuen Obsession berichten. Schon lange habe ich keine Band mehr entdeckt, die mich so begeistert hat und Josh und Tyler haben mich mit ihrer Kombination aus Pop, Rock, Elektronik und Hip Hop einfach für sich gewonnen.
Wie bei vielen anderen wohl, war das erste Lied das ich gehört habe "Stressed Out". Danach habe ich gleich beide Major Label Alben "Blurryface" und "Vessel" angehört und bin zu dem Schluss gekommen, dass es sogar noch viel viel besser geht. ("Stressed out" ist nicht mal in meiner Top 5 der Band.) Die meisten meiner Lieblingslieder stammen von "Vessel". Wenn ihr also wie ich seid, dann hört ihr zuerst "Blurryface" und mögt es sehr. Danach wollt ihr unbedingt mehr, denn die paar Lieder reichen noch nicht. Ihr hört dann "Vessel" und seid verliebt.
Hier mal ein Favorit der Community und auch ich mag das Lied wirklich wirklich gern.







ENDLICH!!! Das neue Bastille Album ist endlich da und ich liebe es. Seit Pompeii verfolge ich den musikalischen Weg der Band und habe dem neuen Album manisch entgegengefiebert.
Der Stil hat sich nicht maßgeblich verändert. Dadurch fand ich die Lieder beim ersten Höhren etwas langweilig, doch umso öfter ich sie höre, umso mehr liebe ich sie und sie setzen sich fest.
Eines meiner Lieblingslieder vom Album:






Ich habe das Gefühl, dass sämtliche Mädels und Frauen ausgerastet sind, als sie gehört haben, dass ein neuer Bridget Jones rauskommt. (Meine Mama und Praktikumskolleginnen auf alle Fälle ...) Ich habe Bridget Jones nie gesehen, diesen Teil jetzt jedoch als Anlass genommen, um das mal nachzuholen. Die Aussicht mit ca. 12 anderen Praktikanten einen schönen Abend im Kino zu verbringen, war einfach zu verlockend. Also habe ich mir schnell Film 1 und 2 reingezogen (und genossen) und mich dann ins dritte Vergnügen gestürzt. Und was soll ich sagen: ich habe diesen Film am Meisten genossen. Er war immer noch genauso abgedreht und überzogen wie die ersten beiden, aber irgendwie fand ich den Humor der gestandenen Bridget noch einen Tacken besser. Ich hatte wirklich viel Spaß und besonders über Ed Sheerans kleinen Auftritt habe ich mich sehr gefreut.
Naja, meine Mama war auf alle Fälle neidisch, dass ich ihn schon sehen konnte. In Deutschland kommt er irgendwann im Oktober raus.

Inhalt:
In der Fortsetzungskomödie Bridget Jones' Baby wird Renée Zellwegers Protagonistin mit 40 Jahren plötzlich schwanger und weiß nicht, wer der Vater ist.
(Quelle: moviepilot)



Schon seit Ewigkeiten will ich "Die Begabte", einen Zombieroman mit Fokus auf dem wissenschaftlichen Aspekt, lesen. Jedoch kam ich nie dazu. Dass, das Buch verfilmt werden sollte, habe ich vor meinem Irlandsaufenthalt gar nicht mitbekommen. Doch hier kommt man an der Werbung für die Romanverfilmung momentan nicht vorbei. Also dachte ich mir, da bis zum Lesen des Buches wohl noch Jahre vergehen werden, schaue ich mir den Film einfach mal an.
Der Film ist ein wirklich guter Horrorthriller mit grandioser Bestzung und szenisch sehr gut inszeniert. Ich saß die ganze Zeit am Rand von meinem Sitz und habe mein Herz an die kleine "Hungrige" Melanie verloren. Ich empfehle den Film jedem, der auf Weltuntergangsszenarien mit Zombies steht, aber gerne auch noch ein bisschen Substanz dahinter hat.
Leider steht die Bekanntgabe eines deutschen Kinostarts noch aus. In Amerika kommt er erst 2017 ins Kino und ich hoffe sehr, dass ihr zu Hause nicht so lange warten müsst, bis ihr ein zerfallenes England zu sehen bekommt.

Inhalt:
Im britischen Horrorthriller The Girl with All the Gifts versucht eine Organisation durch Experimente mit infizierten Kindern eine Lösung für eine weltweite Zombie-Epidemie zu finden.
(Quelle: movipilot)


Kommentare:

  1. Hallo Sophie,

    ohhh...ich bin immer noch ein ganz kleines bisschen neidisch, dass du in Irland bist. Es hört sich an, als ob es dir gefällt, das freut mich. *will auch* *.*
    Danke für den Tipp mit "The Girl with All the Gifts" der hört sich sehr interessant an, auch wenn es noch etwas dauern wird.

    Dir weiterhin viele schöne Stunden in Irland!

    Alles Liebe,
    Tiana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      es gefällt mir sehr sehr gut. *_*

      Ich hoffe er kommt auch in Deutschland raus.

      Alles Liebe
      Sophie

      Löschen
  2. Hallöchen Sophie! :D
    Ich liebe Twenty One Pilots sehr und die habe ich nur durch meinen Freund entdeckt. Hin und wieder bin ich nämlich an einer Spotify-Playlist, sodass ich tolle Musik gar nicht so entdecke wie von den beiden Herren. Jedes Mal wenn die im Radio laufen, dann geht mein Herz auf :D So tolle Musik! Zu Hause, auf Arbeit und zwischendurch.. bombastisch!

    Liebe Grüße
    Sarah

    von Wolkenbunt
    www.wolkenbunt.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,
      dass stimmt. Die Musik ist echt einmalig.

      Alles Liebe
      Sophie

      Löschen

Hallo.
Ich freue mich immer wie Bolle wenn ich Kommentare bekomme, also gebt euch 'nen Ruck und kommentiert.
Alles Liebe, Sophie