Montag, 4. Februar 2019

[Rezension] Romy und das Glück - Janna Solinger





Romy hat ein besonderes Händchen für die Liebe. Denn wann immer sie zwei Singles zusammenbringt, entsteht daraus das ganz große Glück. Die Glücksfee selbst hält das jedoch für Quatsch, alles skurrile Zufälle. Wie sonst ist zu erklären, dass ausgerechnet sie ihren Mr. Right noch nicht gefunden hat? Bis David auftaucht und auch Romy sich endlich verliebt. Doch damit scheint der Zauber gebrochen: Eine Beziehung nach der anderen zerbricht. Aber wie kann sich Romy zwischen ihrem Glück und dem ihrer Freunde entscheiden?

(Bild- und Textquelle: Rowohlt)


Endlich endlich! Teil 2 der Wohlfühlreihe von Janna Solinger ist raus. Was habe ich den ersten Band Ende 2017 verschlungen und geliebt.

Romy macht sich gerade als Personal Coach selbstständig und möchte anderen Menschen dabei helfen, sich selbst zu lieben. In ihrem Freundeskreis schwebt der Großteil auf Wolke 7 und sie alle scheint Romy irgendwie miteinander verkuppelt zu haben. Doch dann beginnt Romy selbst eine Beziehung und bei ihren Freunden fängt in Liebesdingen an, alles schief zu gehen. Sind ihr neues Liebesglück mit dem Liebespech der Freunde verbunden?

Romy ist eine liebenswerte und warme Person, die auf kitschige Motivationssprüche und Postkartenhumor steht und der gutmütige Kleber im Freundeskreis ist. Sie trägt ihr Herz auf der Zunge und haut gerne mal ein paar ironische Sprüche raus. Im Laufe des Romans findet sie heraus was sie selbst eigentlich von sich und dem Leben will und beginnt, sich mit ihrer Familiengeschichte auseinanderzusetzen. Hat sie wirklich die Gabe Paare zusammenzubringen? Ist es gar Magie? Oder doch nur Einbildung?

Romy und ihre Freunde sind eine einzigartige Truppe. Leider kann man kaum einen von ihnen näher kennenlernen, dafür fehlte im Buch einfach die Zeit. Besonders ihren Opa mit seinem neuen Youtube Kanal fand ich ganz toll.


Erfrischenderweise entwickelt sich die Romanze zwischen Romy und David im Gegensatz zu den meisten anderen Liebesromanen sehr schnell und ohne große Dramen. 

Den Twist gegen Ende fand ich sehr schön, auch wenn er mir zu sehr aus dem Nichts gegriffen schien. Vielleicht war das für andere Leser nicht so überraschend, ich hatte das so jedoch nicht erwartet. (Sehr vage, ich weiß! Aber mehr kann ich dazu spoilertechnisch nicht sagen.)

Romy und die Liebe beinhaltet zudem einige Pop Culture Referenzen und hält trotz des hellen Tons einige wichtige Sätze zum Thema Selbstliebe parat.


Ein entspannender und süßer Liebesroman für Zwischendurch mit liebenswerten Charakteren, humorvollen Szenen und einem kleinen Denkanstoß zum Thema Selbstliebe.

Ob Romy am Ende eine Gabe hat oder ob es doch alles nur Zufall ist, bleibt jedem Leser selbst zu entscheiden. Doch gerade diese Fähigkeit der Autorin, dass Leser anfängt nachzudenken und sich in den Roman und Romys Leben hereinträumt, macht auch Band 2 wieder magisch.
 


Ich bedanke mich beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

1 Kommentar:

  1. Sophielein! ♥
    Asche auf mein Haupt, ich habe Band 1 immer noch ungelesen auf meinem Nachttischschränkchen liegen. Ich habe immer wieder die ersten Seiten gelesen und bin irgendwie nie hängen geblieben. Aber ich MUSS es endlich lesen. Allein schon, weil wir dann endlich mal ein Buch zum drüber quatschen haben. Sonst überschneidet sich unser Geschmack ja leider kaum.:'D


    Annabel Bookdemon

    AntwortenLöschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse und an den Google-Server übermittelt. Weitere Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung (https://sophies-little-book-corner.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de). Durch Absenden des Kommentars erklären Sie sich hiermit einverstanden.